FP-Madejski: Grüne Autophobie ist nervig

FPÖ-Nein zu City-Maut bleibt unverrückbar

Wien, 07-01-2008 (fpd) - Immer wenn die Wiener Grünen das Wort Feinstaub oder etwas in dieser Preislage hören, bekommen sie einen gröberen Anfall von Autophobie, ist der Wiener FPÖ-Verkehrssprecher LAbg. Herbert Madejski von der Antiautoleier der grünen Jammerlappen gelangweilt. Dreist sind diese Forderungen schon deshalb, weil einige der grünen Umweltapostel im Rathaus selbst mit XXL-Uraltbenzinschluckern durch Wien kurven.

Keine Straßen, keine Parkplätze, keine Parkgaragen, am besten gar keine Autos mehr - so könnte man die weitgehend sinnentleerte Verkehrspolitik der Grünen zusammenfassen. Ausweitung der Parkraumbewirtschaftung & Citymaut sind nur zwei der Versatzstücke aus dem grünen Gruselfundus. Fernziel von Maresch & Co. dürfte sein, dass irgendwann jeder IKEA-Kasten mit der Bim nach Hause geschleppt wird, warnt Madejski. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003