LH Jörg Haider: Styria Medien AG soll wie für SK Sturm Graz auch für Rettung des SK Austria Kärnten großzügigen Finanzbeitrag leisten

Klagenfurt (OTS) - Nachdem die Styria Medien AG im Jänner 2007 mit einem kolportierten Finanzaufwand von rund einer Million Euro gemeinsam mit der Raiffeisen Landesbank Steiermark und der Grazer Wechselseitigen Versicherung das notwendige Geld für einen Zwangsausgleich des SK Sturm Graz bereit gestellt hat, machte Landeshauptmann Jörg Haider heute den Vorschlag, die Styria Medien AG möge doch auch gegenüber dem Kärntner Spitzenfußball so großzügig sein und einen Finanzbeitrag von rund einer Million Euro für die Rettung des SK Austria Kärnten leisten.

Haider: "Was seitens der Styria Medien AG für die Steiermark möglich ist, sollte auch für Kärnten möglich sein, zumal die Steiermark UND Kärnten die Hauptmärkte der Styria Medien AG sind." Schließlich sei mit einer Finanzierung durch die Styria Medien AG auch die Frage der Finanzierung von zumindest einer Million Euro aus dem Zukunftsfonds oder dem Landesbudget obsolet. "Im Unterschied zur getätigten Praxis in der Steiermark übrigens, wo neben der großzügigen Finanzhilfe durch die Styria Medien AG auch der steirische Steuerzahler mit einer Haftung von 1,2 Millionen eingesprungen ist. Ohne, dass sich die steirische Kleine Zeitung darüber mokiert hätte."

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Stefan Petzner
Pressesprecher Landeshauptmann Dr. Jörg Haider
Tel.: 05 0 536 22124 oder 0664 80536 22124

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KLH0002