Hofer: FPÖ fordert längst überfällige Anpassung des Pflegegeldes

Wien (OTS) - Der stellvertretende FPÖ-Klubobmann NAbg. Norbert Hofer forderte heute eine Anpassung des Pflegegeldes. Dieser Schritt sei längst überfällig, denn seit seiner Einführung habe das Pflegegeld bereits 20 Prozent an Wert verloren.

Hofer verwies darauf, dass in Österreich im Jahr 2005 3,046 Milliarden Euro oder 1,2 Prozent des BIP für Langzeitpflege aufgewendet worden seien. Trotz der steigenden Zahl an Pflegegeldbeziehern halte sich die Ausgabenquote für Langzeitpflege aufgrund ausgebliebener Erhöhungen des Pflegegeldes seit 1997 auf konstantem Niveau. Dies geschehe natürlich auf Kosten der betroffenen Pflegebedürftigen und ihrer Angehörigen, ein Zustand, der nicht mehr länger hinnehmbar sei. "In Dänemark betragen die Ausgaben für Pflege hingegen 2,8 Prozent des BIP", betonte Hofer. "Daran sollte sich Österreich orientieren."

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001