ÖSTERREICH: Gusenbauer fordert neue Chance für Arigona

Weil Alfons Haider Patenschaft übernehmen will - Kanzler hartnäckig bei Nichtraucherschutz

Wien (OTS) - Bundeskanzler Alfred Gusenbauer fordert eine neue Chance für Arigona Zogaj. In einem Interview für die Tageszeitung ÖSTERREICH sagt der SPÖ-Chef, er gehe davon aus, dass Innenminister Günther Platter den Fall noch einmal prüfen werde. Gusenbauer wörtlich: "Immerhin gibt es ja verschiedene Initiativen wie die meines Freundes Alfons Haider, der die Patenschaft für die Ausbildungszeit übernehmen und die materielle Versorgung sicherstellen würde."

Gusenbauer kündigte außerdem an, dass die SPÖ in Sachen Nichtraucherschutz hartnäckig bleiben will: "Für uns hat der Nichtraucherschutz absoluten Vorrang. Im Koalitionsabkommen ist dazu vereinbart, dass es grundsätzlich ein Rauchverbot geben soll. Und nur dort, wo es einen zweiten Raum gibt, kann es ein Raucherzimmer geben."

In Sachen Steuerreform 2010 kündigt Gusenbauer an, dass vor allem der Mittelstand und die unteren Einkommensbezieher profitieren sollen.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH
Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 2510, 2810 oder 2910
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0003