BZÖ Kärnten: Zehn Fragen an die Kleine Zeitung und die SPÖ Kärnten

Klagenfurt (OTS) - =

Anlässlich der neuerlich erstarkten Allianz
zwischen der "Kleinen Zeitung" und der Kärntner SPÖ, die es sich gemeinsam zum Ziel gesetzt haben, den SK Austria Kärnten in den sportlichen und wirtschaftlichen Abgrund zu jagen und Jörg Haider als Landeshauptmann zu zerstören, erlaubt sich das BZÖ Kärnten zehn sachliche Fragen an die Kleinen Zeitung sowie an die Kärntner Sozialisten zu stellen:

1. Nach welchen Kriterien wird von Kleine Zeitung und SPÖ festgelegt, ob ein Sportverein nun politisch eingefärbt ist oder nicht? Denn während der SK Austria Kärnten wegen Mario Canori als "oranger Verein" tituliert wird, gelten solche Punzierungen für den VSV und dessen geschäftsführenden Präsidenten Mag. Gilbert Isep sowie dessen Vizepräsidenten Helmut Manzenreiter genauso wenig wie etwa für den SK Rapid Wien und seinen Präsidenten Rudi Edlinger!

2. Warum hat die Styria Medien AG gemeinsam mit dem Land Steiermark Sturm Graz gerettet und finanziell unter die Arme gegriffen, während die gleiche Styria Medien AG mit ihrer Kleinen Zeitung eine Unterstützung des Landes Kärnten für den SK Austria Kärnten skandalisiert und mit allen Mitteln verhindern will? (So berichtete die APA am 18.01.2007: "Zudem wurden die drei Großsponsoren präsentiert, die das notwendige Geld für einen Zwangsausgleich zu gleichen Teilen bereitstellen sollen. Es sind dies die Styria Medien AG, die Raiffeisen Landesbank Steiermark und die Grazer Wechselseitige Versicherung. Alle drei bilden mit Sturm als Partner auch eine Vermarktungsgesellschaft, die weitere Sponsoren an Land ziehen soll.")

3. Liebe SPÖ, warum ist das Sponsoring der KELAG für den VSV gerechtfertigt, für den SK Austria Kärnten aber nicht?

4. Liebe SPÖ, die rote Stadt Villach scheint als offizieller Sponsor des VSV auf. Welche Sponsorleistungen erbringt die Stadt Villach für den VSV und wie rechtfertigt ihr diese?

5. Liebe SPÖ, habt ihr gewusst, dass Landeshauptmann Franz Voves und die SPÖ im steirischen Landtag Haftungen des Landes für den GAK und den SK Sturm in Höhe von je 1,2 Millionen Euro beschlossen haben?

6. Liebe Frau Schaunig-Kandut, nachdem Sie heute erklärt haben, man hätte auf den FC Kärnten "bauen" sollen, stellt sich die Frage, wie viel Steuergeld sie ausgegeben hätten, um den FC Kärnten, den Sie seinerzeit auch als Haider-Verein verteufelt haben, wieder in die oberste Spielklasse zu bringen?

7. Liebe Kleine Zeitung und liebe SPÖ, warum ist es für euch völlig in Ordnung, dass Landesrat Wolfgang Schantl aus dem Zukunftsfonds drei Millionen Euro für den Sport bekommt, während eine Unterstützung aus dem Zukunftsfonds für den Kärntner Spitzenfußball kategorisch abgelehnt wird?

8. Liebe Kleine Zeitung und liebe SPÖ, warum wurde die 30 Millionen Schilling teure Rettung des LASK im Jahr 2000 durch oberösterreichische Regionalbanken und dem Land Oberösterreich (inklusive dem damaligen SP-Landesrat Haider) gefeiert, während man in Kärnten das Engagement der Hypo Group beim SK Austria Kärnten heftig kritisiert und ein Engagement des Landes überhaupt als Verbrechen darstellt?

9. Liebe SPÖ, nachdem ihr alle Beschlüsse für den Bau des neuen Stadions in Klagenfurt mitgetragen habt, muss die Frage nach den Nutzungskonzepten der SPÖ für das neue Stadion erlaubt sein. Vor allem in Hinblick darauf, dass die SPÖ offensichtlich einen so genialen Masterplan für die Nutzung des neuen Stadions im Parteisafe hat, dass sie gar keinen Fußballverein in der obersten Spielklasse braucht, um das Stadion zu füllen. Wo ist also dieser Masterplan und wie sieht er aus?

10. Liebe SPÖ und liebe Kleine Zeitung, ist es angesichts der vorangegangen neun Fragen nicht offensichtlich, dass es euch doch in Wahrheit ausschließlich darum geht, den SK Austria Kärnten zu vernichten, um Landeshauptmann Jörg Haider zu schaden?

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Stefan Petzner
Pressesprecher Landeshauptmann Dr. Jörg Haider
Arnulfplatz 1
A-9010 Klagenfurt
Tel.: 05 0 536 22124 oder 0664 80536 22124
Fax: 05 0 536 22150
mailto: stefan.petzner@ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0002