Schneeberger: Mit VP NÖ keine Gesamtschule in NÖ

Umfrage bestätigt den niederösterreichischen Weg: Nur 18 Prozent der Schüler wünschen sich eine gemeinsame Schule der 10- bis 14-Jährigen

St. Pölten (NÖI) - "Eine deutliche Bestätigung des niederösterreichischen Weges", sieht VP-Klubobmann Mag. Klaus Schneeberger in heutigen Medienberichten über eine von Wissenschaftsminister Johannes Hahn in Auftrag gegebene Umfrage, nach der sich nur 18 Prozent der Schülerinnen und Schüler eine gemeinsame Schule der 10- bis 14-Jährigen wünschen. Das Meinungsforschungsinstitut GfK hat Schüler zwischen 10 und 19 Jahren in ganz Österreich befragt und nur 18 Prozent wünsche sich eine gemeinsame Schule bis zum Alter von 14 Jahren.

"Das ist ein klares ,Nein´ zur Gesamtschule und eine deutliche Absage für alle Überlegungen, die Gesamtschule einzuführen", so Schneeberger. "Die Gesamtschule wäre das größte Schulvernichtungsprogramm aller Zeiten. Darum haben wir in Niederösterreich stets klar gesagt: Mit der VP NÖ wird es in Niederösterreich keine Gesamtschule geben! Diese Umfrage ist eine weitere Bestätigung für unseren konsequenten eigenständigen Weg", betont Schneeberger.

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/9020 DW 140
www.vpnoe.at

Volkspartei Niederösterreich
Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001