ARA-Lizenztarife für 2008 auf niedrigem Niveau gehalten

Wien (OTS) - Während die Konsumenten in vielen Bereichen des täglichen Lebens, wie etwa Energie und Lebensmittel, ständig mit Teuerungen konfrontiert sind, hält das ARA System die Lizenztarife für die Verpackungssammlung noch ein weiteres Jahr stabil. Trotz steigender Kosten bleiben 14 der insgesamt 16 Packstofftarife unverändert. Im Bereich Holz konnte der Tarif sogar auf 0,02 EUR/kg gesenkt werden. Einzig der Tarif für Materialverbunde musste auf 0,67 EUR/kg steigen.

Die wichtigsten Packstoffe auf einen Blick: Transportverpackungen aus Papier liegen bei 0,042 EUR/kg, Verkaufsverpackungen aus Papier bei 0,105 EUR/kg, Einweg-Glasverpackungen bei 0,061 EUR/kg, kleine Kunststoffverpackungen bei 0,610 EUR/kg sowie Industrie/Gewerbe- & Große Kunststoffverpackungen (IGP) bei 0,120 EUR/kg.

"In den vergangenen Jahren brachten Innovationen und Optimierungen deutliche und kontinuierliche Tarifsenkungen. Diese Entwicklung lässt sich aber nicht ständig fortsetzen, da auch wir uns nicht den Teuerungsraten, insbesondere am Energiesektor, entziehen können - und diese heben die positiven Effekte nahezu auf. Genau das ist für 2008 im Bereich Materialverbunde schlagend geworden: Dort sind die Überschüsse, die wie gewohnt in die Berechnungen einfließen, zur Gänze aufgelöst worden, und die Optimierungen konnten die Teuerung nicht mehr kompensieren. Deswegen mussten wir in diesem Bereich den Tarif anheben", erläutert Dkfm. Christian Stiglitz, Vorstand der ARA AG. "Umso mehr freuen wir uns, dass wir durch die höheren Altstofferlöse in 14 Packstoffgruppen Preissteigerungen verhindern und den Tarif für Holz aufgrund der verstärkten Nachfrage nach Sekundärrohstoffen sogar senken konnten."

Rückfragen & Kontakt:

Christian Mayer
Altstoff Recycling Austria AG
Leiter der Kommunikation
Tel.: 01/599 97-301
E-Mail: mayer@ara.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ALT0001