SK Austria Kärnten: Schantl wirft Haider Erpressung vor

Verein erhält Spitzensportförderung in der Höhe von 109.000 Euro

Klagenfurt (SP-KTN) - Sportlandesrat Wolfgang Schantl hat heute Jörg Haider wegen dessen Agierens im Zusammenhang mit dem SK Austria Kärnten scharf kritisiert. Konkret sprach der Kärntner Sportreferent von "letztklassigen Drohgebärden", die er als "Erpressung des gesamten Kärntner Sports" zurückwies. Schantl stellte sich auch schützend vor den heimischen Fußballnachwuchs und warf Haider vor, die Kärntner Fußballjugend angesichts der Finanzmisere des SK Kärnten "in Geiselhaft zu nehmen".

Er, Schantl, habe der Sportabteilung des Landes hingegen soeben den Auftrag erteilt, die Spitzensportförderung 2008 für den SK Austria Kärnten in der Höhe von 109.000 Euro wie vereinbart auszubezahlen. Der Klagenfurter Fußballverein erhalte damit die mit Abstand höchste Spitzensportförderung in Kärnten.

Eine zusätzliche Finanzierung des SK Austria aus dem Zukunftsfonds lehnte der Sportreferent ebenso strikt ab wie jede Junktimierung der Causa mit der EURO 08: "Das sind zwei verschiedene Paar Fußballschuhe". (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Nikolaus Onitsch
Pressesprecher der SPÖ-Kärnten
10.-Oktober-Straße 28, 9020 Klagenfurt
Tel.: +43(0)463-577 88-76
Fax: +43(0)463-54 570
Mobil: +43(0)664-830 45 95
nikolaus.onitsch@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001