Noch bis Ende Mai: Wien fördert Erdgasautos mit 600 Euro

Weniger CO2-Ausstoß und kein Feinstaub - Neue Schweizer Studie bestätigt Umweltfreundlichkeit der Erdgasautos

Wien (OTS) - Noch bis Ende Mai dieses Jahres läuft die Förderaktion der Stadt Wien für Erdgasautos. "Die Vorteile von Erdgasautos in Sachen Feinstaub und CO2 liegen auf der Hand. Die Stadt Wien hat sich daher schon zu Mitte letzten Jahres - gemeinsam mit der Wien Energie und der OMV - zur Förderung der Anschaffung und auch der Umrüstung auf Erdgas mit 600 Euro pro Auto entschieden", so Umweltstadträtin Ulli Sima.

Eine aktuelle Studie des Bundesamtes für Umwelt in Bern bestätigt, dass Erdgasfahrzeuge im Vergleich zu Benzin- und Dieselfahrzeugen die umweltfreundlicheren PKWs sind. Vor allem in städtischen Regionen belasten sie die Luft viel weniger als Diesel-oder Benzin-PKWs.

Insbesondere bei den Treibhausgasen, die aufgrund des globalen Klimawandels im Zentrum der Betrachtung stehen, sind Erdgasfahrzeuge klar im Vorteil: Sie verursachen um 21 % niedrigere CO2-Emissionen als Benzin- und 11 % weniger CO2-Emissionen als Dieselfahrzeuge und tragen am geringsten zur Ozonbildung bei. Untersucht wurden 32 auf dem Markt erhältliche EURO 4-PKW.

Bei den für die Ozonbildung verantwortlichen NOx-Emissionen emittieren Erdgas- und Benzinfahrzeuge auf tiefem vergleichbarem Niveau, Dieselfahrzeuge hingegen tragen enorm zur lokalen Ozonbildung bei. Vergleicht man den für die Ozonbildung noch relevanteren und gesundheitlich problematischen NO2-Anteil an den NOx-Emissionen, zeigen sich große Unterschiede: Benzin- und Erdgasfahrzeuge weisen nahezu keinen NO2-Ausstoß auf. Die Dieselfahrzeuge ohne Partikelfilter weisen im Mittel einen NO2-Anteil von 35 bis 40 % auf.

Bei Nichtmethan-Kohlenwasserstoffen (NMHC) - die ebenfalls in Sachen Ozon relevant sind - weisen die Erdgasautos die niedrigsten Emissionen auf. Im Stadtfahrzyklus weisen die Erdgasfahrzeuge auch die niedrigsten Partikelanzahlemissionen auf.

Erdgasfahrzeuge können ohne Umstellung übrigens mit allen Mischungsverhältnissen mit aufbereitetem Biogas betrieben werden.

Unbürokratisch und rasch zur Erdgasauto-Förderung in Wien

Erdgasbetriebene Fahrzeuge werden derzeit von allen führenden Automobilherstellern angeboten. Die Palette der Modelle wächst ständig und reicht vom Kleinwagen bis zur Familienlimousine. Es werden keinerlei Einschränkungen im Rahmen der Förderungsaktion gemacht und der Käufer kann aus einer breiten Modellpalette verschiedener Marken frei wählen.

Mit einer Kopie des Zulassungsscheins und dem Antragsformular (gibt es unter www.natuerlich.wien.at zum Downloaden) können Förderungsnehmer persönlich oder per Post um die Förderung bei der Wiener Umweltschutzabteilung - MA 22 ansuchen. Die Förderung wird dann innerhalb von vier Wochen abgewickelt, es handelt sich um ein kundenfreundliches System, das einfach und unbürokratisch ist.

o Info: Umwelt-Hotline: 4000-8022 Montag bis Freitag von 07.30 bis 15.30 Uhr, Donnerstag von 07.30 bis 18.00 Uhr www.natuerlich.wien.at

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) vor

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Anita Voraberger
Büro der Umweltstadträtin
Tel.: 4000/81 353
Handy: 0664/16 58 655
E-Mail: anita.voraberger@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005