Konkurs der Battenfeld Kunststoff GmbH

Gabmann: Land prüft Möglichkeiten

St. Pölten (NLK) - Heute, 3. Jänner, musste die Battenfeld Kunststoff GmbH aufgrund des überraschenden Verkaufs der Gesellschaft an einen britischen Finanzinvestor am Bezirksgericht Wiener Neustadt Konkurs anmelden.
Landeshauptmannstellvertreter Ernest Gabmann wird morgen, Freitag, 4. Jänner, nach seiner Rückkehr aus dem Ausland unverzüglich gemeinsam mit VP-Klubobmann Mag. Klaus Schneeberger, Experten der Wirtschaftsförderungsabteilung des Landes und der NÖ Wirtschaftsagentur ecoplus mit der Geschäftsführung der Firma Battenfeld zusammentreffen und sich über die aktuelle Lage und deren Hintergründe informieren.

Gabmann: "Das Land Niederösterreich will natürlich helfen und wenn irgend möglich das Unternehmen und die Arbeitsplätze erhalten. Dazu ist es notwendig, dass unsere Experten vollen Einblick in die tatsächliche Lage des Unternehmens bekommen, um ausloten zu können, ob eine Restrukturierung und Weiterführung möglich ist", betont Gabmann.

Eines der Hauptprobleme bestehe darin, dass der neue Eigentümer unbekannt sei und sich über seine Absichten in Schweigen hülle. Ohne konstruktives Mitwirken des neuen Eigentümers sei eine positive Perspektive kaum verwirklichbar, meint Gabmann.

Nähere Informationen: Büro LHStv. Gabmann, Mag. Lukas Reutterer, Telefon 02742/9005-12026, e-mail lukas.reutterer@noel.gv.at.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst
Tel.: 02742/9005-12175
http://www.noe.gv.at/nlk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0004