Grüne Wien zu Feinstaub: Gemeinsames Vorgehen von Sima und Pröll dringend erforderlich

Maresch: Gesundheitliche Gefährdung für tausende Kinder und Erwachsene

Wien (OTS) - "Da durch die Feinstaubbelastung tausende Kinder und Erwachsene gesundheitlich gefährdet sind, ist ein gemeinsames Vorgehen von Ländern und Bund schon längst überfällig. Es ist dringend an der Zeit, dass Stadträtin Sima nun Umweltminister Pröll zu gemeinsamen Maßnahmen auffordert", betont Rüdiger Maresch, Umweltsprecher der Grünen Wien.

"Wien muss endlich mutige Maßnahmen ergreifen: Das sind etwa Einschränkungen beim motorisierten Individualverkehr und beim LKW-Transit, bis hin zu Fahrverboten um unmittelbar und wirksam auf Feinstaubepisoden reagieren zu können. Die Republik Österreich und die Bundeshauptstadt Wien müssen auch Geld in die Hand nehmen um eine Verringerung des Schadstoffausstoßes bei Feinstaubquellen in unseren Nachbarländern herbeizuführen", schließt Maresch.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat: Erik Helleis, 0664 52 16 831
presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001