Neues Volksblatt: "In 100 Jahren" (von Werner Rohrhofer)

Ausgabe vom 31. Dezember 2007

Linz (OTS) - Ich möchte Sie anlässlich des Jahreswechsels zu einem Gedankenexperiment einladen. Versuchen wir uns in eine Schulklasse des Jahres 2108 zu versetzen, also sozusagen 100 Jahre in die Zukunft zu blicken. Es steht "Geschichte" auf dem Stundenplan. Und jetzt die Frage: Was werden die Schülerinnen und Schüler über die Zeit rund um das Jahr 2000 lernen? Was wird von unserer Epoche so wichtig sein, dass es in 100 Jahren im Geschichtsunterricht gelehrt wird? Ich meine, das Thema in den Lehrbüchern des Jahres 2108 könnte lauten:
"Gewaltige Veränderungen in Europa". Und die Kinder in 100 Jahren werden erfahren, wie es war als noch der so genannte Eiserne Vorhang bestand und als dieser zu Ende ging und schließlich in weiten Teilen Europas die Grenzbalken fielen. Und dass nach Jahrhunderten der Kriege in Europa zwar kein "goldenes Zeitalter" begonnen hat, aber jedenfalls ein friedliches. Letzteres ist aus heutiger Sicht zumindest unsere große Hoffnung, für die es sich lohnt, manche Probleme der Gegenwart auf sich zu nehmen. Probleme, die in 100 Jahren vermutlich nicht viel mehr als Fußnoten in den Geschichtsbchern sein werden.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt
Chefredaktion
Tel. 0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001