Karner: Verteidigung durch SPÖ-Dreckschleuder Heinzl bitter für Bundespräsidenten und Bestätigung für Herzlosigkeit der SPÖ

SPÖ will mit aller Härte gegen Pflegebedürftige vorgehen und strafen, während Straftäter begnadigt werden

St. Pölten (NÖI) - Als "bitter für den Bundespräsidenten und eine Bestätigung für die Herzlosigkeit der SPÖ und ihrer eiskalten Politik" bezeichnet VP-Landesgeschäftsführer LAbg. Mag. Gerhard Karner die Tatsache, dass "ausgerechnet die SPÖ-Dreckschleuder Heinzl hier als Verteidiger auftritt".

"Am schlimmsten ist es jedoch für die Betroffenen Pflegebedürftigen und ihren Angehörigen, dass die SPÖ mit aller Härte und Herzlosigkeit gegen die Pflegebedürftigen und ihre Angehörigen vorgeht und diese strafen will, während man bei Straftätern Gnade walten lässt", so Karner.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich
Öffentlichkeitsarbeit

Mag. Philipp Maderthaner
Tel: 02742/9020 DW 151
Mob: 0664/4121478
philipp.maderthaner@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002