vida erreichte KV-Abschluss für die Bewachung per 1. Jänner 2008

Nach langen, zähen Verhandlungen durchschnittlich plus 3,02 Prozent

Wien (vida/ÖGB) - "Nach drei Runden langer, zäher Verhandlungen konnten wir am 20. Dezember 2007 in den Morgenstunden einen Kollektivvertrag für die ArbeiterInnen im privaten Bewachungsgewerbe abschließen", erklärt der zuständige Bundesfachgruppensekretär in der Verkehrs- und Dienstleistungsgewerkschaft vida, Jakob Grumbach: "Auch der eigentliche Verhandlungsknackpunkt, die Mehrarbeitszuschläge für Teilzeitbeschäftigte mit einer einmonatigen Ausgleichszeit ab 2008, konnte für diese Branche, die einen verhältnismäßig hohen Anteil an Teilzeitbeschäftigten hat, letztendlich positiv abgeschlossen werden. Die Arbeitgeber hatten ja eine Nullprozentlösung gefordert. Weil wir ein großes Gesamtpaket verhandelt haben, standen die Verhandlungen mehrmals kurz vor dem Scheitern. Mit dem erzielten Abschluss sind wir zufrieden."++++

Die wichtigsten Punkte im neuen Bewachungs-KV, der mit 1. Jänner 2008 in Kraft tritt:

+ Die Löhne der Verwendungsgruppen A bis D werden durchschnittlich um 3,02 Prozent erhöht.
+ Es gibt eine neue Dienstart: Museumsaufsicht.
+ Es gibt eine neue Verwendungsgruppe:
Veranstaltungssicherheitsdienst
+ Für befristete Arbeitsverhältnisse im Veranstaltungssicherheitsdienst gilt ein neuer Sonderkollektivvertrag.
+ Fahrt-, Fahrzeug- und Wegzeitvergütung werden neu geregelt.
+ Regelung von Zuschlägen für Teilzeitbeschäftigte.
+Verbot von Stundenreduktionen bei notwendigen Adaptierungen der Arbeitsverträge.

Die neuen Stundensätze ab 1. Jänner 2008 lauten:

Verwendungsgruppe A: Euro 6,50
Verwendungsgruppe B: Euro 8,00
Neue Dienstart B6 (Museumsaufsichtsdienst): Euro 7,15 Verwendungsgruppe C: Euro 9,00
Verwendungsgruppe D: Euro 8,00
Neue Verwendungsgruppe E (Veranstaltungssicherheitsdienst): Euro 7,00

Sonderkollektivvertrag VAD (befr. Veranstaltungssicherheitsdienst):
Euro 7,00

ÖGB, 21. Dezember 2007 Nr. 759

Rückfragen & Kontakt:

vida-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Katharina Klee, Tel.: 0664/381 93 67 oder
Tel: 01/54641-117

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001