G.729-Konsortium aktualisiert Patent-Pool und Lizenzpreise für geistige Eigentumsrechte

Montreal (ots/PRNewswire) - - 2008 werden einfacherer, an Branchenpraktiken ausgerichtete Lizenzverfahren eingeführt

Sipro Lab Telecom, Verwalter des G.729-Patent-Pools, der die wesentlichen geistigen Eigentumsrechte umfasst und zum Erfolg dieses verbreiteten, von den Mitgliedern des G.729-Konsortiums (France Telecom, Nippon Telegraph and Telephone Corporation, Mitsubishi Electric Corporation und der Universität Sherbrooke) entwickelten Kommunikationsstandards beitrug, gab heute bekannt, dass sich die Patent-Lizenzpreisoptionen für Hersteller von Endprodukten ab dem 1. Januar 2008 ändern werden.

Nach der über neunjährigen Tätigkeit des G.729-Konsortiums bestand der Hauptgrund für die Aktualisierung der Preispolitik in dem Wunsch, die Lizenzpreisbedingungen zu vereinfachen, besser an die derzeitige Praxis in der Telekommunikationsbranche anzupassen und die Zahl der verfügbaren Optionen auf zwei klare Wahlmöglichkeiten zu reduzieren, nämlich:

1. Lizenzzahlungen gemäss der Zahl der in Betrieb genommenen Kanäle mit einer zu Anfang fälligen, einmaligen Verwaltungsgebühr, einer jährlichen Minimalverpflichtung und einer jährlich rücksetzbaren, maximalen Jahresobergrenze. 2. Ein im Voraus bezahltes Guthaben an G.729-Kanälen (bei leerem Konto kann der Lizenznehmer entweder auf die Option 1 umstellen oder erneut für ein weiteres Kanal-Guthaben bezahlen).

Die hochwertige, bandbreiten-effiziente G.729-Codec-Technologie ist in VoIP-basierten Systemen und Geräten weltweit schon weit verbreitet und wird voraussichtlich auch bei der Fest-Mobilnetz-Konvergenz in Richtung einer vereinheitlichten, allgegenwärtigen, Paket-basierten Kommunikation eine wesentliche Rolle spielen. Das G.729-Konsortium geht davon aus, dass die geänderte Preispolitik des Patent-Pools die Erteilung der Betriebslizenz für Lösungen, die diese Technologie in einem Wettbewerbsumfeld einsetzen, erleichtern wird und dass die Wahl der Lizenzoption klarer ist. Interessenten, die eine Lizenz des G.729-Konsortiums erwerben möchten, sollten sich bitte möglichst umgehend unter info@sipro.com an Sipro Lab Telecom wenden, um die speziellen Einzelheiten der Lizenzoptionen zu erfahren. Das in Lizenz-Angelegenheiten erfahrene Expertenteam von Sipro kann Sie bei der Wahl der für Ihren speziellen Fall günstigsten G.729-Lizenzoption beraten.

Informationen zum G.729-Konsortium

Das G.729-Konsortium hält über 200 Patente, die für die von France Telecom, Mitsubishi Electric Corporation, Nippon Telegraph und Telephone Corporation und der Universität Sherbrooke definierte ITU-T-Standard-Kommunikationstechnologie entscheidend sind. Das Konsortium hat Sipro Lab Telecom damit beauftragt, die G.729-Technologie zu fördern und zu lizenzieren.

Informationen zu Sipro Lab Telecom

Sipro ist in Montreal, Quebec, Kanada ansässig und wurde im Jahre 1994 ins Leben gerufen. Ziel der Einrichtung ist es, als übergreifende, effiziente und kostengünstige Anlaufstelle für alle sich auf geistige Eigentumsrechte beziehende Fragen, Dienstleistungen "aus einer Hand" zu bieten und die möglichst schnelle Einführung und Vermarktung der Standard-Telekommunikationstechnologien zu fördern. Im Auftrag unserer Kunden und in enger Zusammenarbeit mit unseren Partnern wollen wir die weltweite Vermarktung und den Erfolg dieser Schlüsseltechnologien zur Verbesserung der Qualität und Verfügbarkeit der weltweiten Kommunikation vorantreiben. Bis zum heutigen Tage hat Sipro weltweit bereits über 150 Unternehmen zum Abschluss eines Patentlizenzvertrags mit dem G.729 Konsortium verholfen.

Website: http://www.sipro.com

Rückfragen & Kontakt:

Sipro Lab Telecom, Tel.: +1-514-737-5874, E-Mail: info@sipro.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0009