Stummvoll zu Wrabetz: Angesichts dieses Sündenregisters wäre etwas weniger Arroganz angebracht

ÖVP-Klubobmann-Stellvertreter mahnt ORF-Chef

Wien (ÖVP-PK) - Die ORF-Bilanz ist ein in Zahlen und Fakten gegossenes Sündenregister von ORF-Chef Wrabetz. Angesichts seiner verheerenden Bilanz wäre etwas weniger Arroganz und mehr Respekt gegenüber einem gewählten Mandatar durchaus angebracht, sagte ÖVP-Klubobmann-Stellvertreter Dr. Günter Stummvoll heute, Donnerstag in Zusammenhang mit den Anwürfen Wrabetz’ gegen ÖVP-Mediensprecher Morak. ****

"Wrabetz hat den sprichwörtlichen Karren ganz schön an die Wand gefahren", erinnerte Stummvoll an die zehn Prozent Gebührenerhöhung bei gleichzeitigem Quotenabsturz, an das Debakel der ORF-Programmreform, an das unvollständige Budget und die gleichzeitige Kostenexplosion. "Bei einer solchen persönlich zu verantwortenden Bilanz würden andere zurücktreten. Wrabetz hingegen agiert weiter abgehoben und schiebt die Verantwortung von sich. Das ist inakzeptabel", schloss Stummvoll.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0004