Das Wiener Börse-Jahr 2007

Wien (OTS) - 2007 brachte weitere Belebung des Heimmarktes & Internationalisierung der Wiener Börse - Kooperationen im CEE- und SEE-Raum ausgeweitet - Ziel für 2008: hohes Niveau weiter ausbauen

Die Wiener Börse kann 2007 trotz Kursturbulenzen erneut auf ein positives Börsejahr zurückblicken. "Die durchschnittlichen monatlichen Handelsumsätze haben sich im heurigen Jahr wieder äußerst zufrieden stellend entwickelt und sind heuer von 10,5 Mrd. Euro (2006) auf knapp 15 Mrd. Euro gestiegen. Bei den Börsegängen (IPOs) und Kapitalerhöhungen konnte das sehr hohe Vorjahresniveau in etwa gehalten werden, wodurch dem Kapitalmarkt 10,1 Mrd. Euro an frischem Kapital zugeflossen sind", zieht Dr. Michael Buhl, Mitglied des Vorstands der Wiener Börse AG, ein Resümee über das Börse-Jahr 2007. Zusätzliche Impulse zur Belebung des heimischen Finanzplatzes entstanden durch den im Juni neu geschaffenen mid market, einem Segment speziell für Unternehmen mit einem geringeren Finanzierungsbedarf über den Kapitalmarkt. Die Marktkapitalisierung lag per 19. Dezember 2007 bei 154,5 Mrd. Euro (Dezember 2006: 146,2 Mrd. Euro).

Auch die Internationalisierung der Wiener Börse setzte sich auch 2007 mit Riesenschritten fort. "Seit heuer sind erstmals mehr ausländische Investmentbanken zum direkten Handel an der Wiener Börse zugelassen als inländische. Der Anteil der ausländischen Mitglieder an den Handelsumsätzen war in den letzten Jahren stetig im Steigen begriffen - von 16,6 % (2002) auf 64,5% per 19. Dezember 2007", führt Vorstandskollege Dr. Heinrich Schaller näher aus.

Kooperationen im CEE- und SEE-Raum ausgeweitet

Im Rahmen der Osteuropa-Strategie wurden neue Kooperationsabkommen mit der Börse Kasachstan sowie der State Agency, der National Depositary und der Börse PFTS in der Ukraine unterzeichnet. Die Indexpalette der Wiener Börse wurde auf nunmehr 30 Indizes erweitert. Sieben der neun im heurigen Jahr neu hinzugekommen Indizes bilden die Länder-, Regionen- oder Branchenentwicklung im CEE-Raum ab. Seit Juli 2007 können Datenkunden der Wiener Börse über ihre bestehende Datenleitung auch die Kursdaten der Börse Bukarest beziehen.

Ziel für 2008: Internationalität weiter vorantreiben

"Die internationalen Handelsmitglieder haben wesentlich zum Erfolg der Wiener Börse beigetragen. Auch für 2008 nehmen wir uns vor, die Internationalität der Wiener Börse voranzutreiben", meinen die Vorstände der Wiener Börse. "Wir werden sowohl für den Kassa- als auch den Terminmarkt neue Handelsmitglieder gewinnen, aber auch auf der Investorenseite werden wir neue Wege beschreiten: So werden wir zum Beispiel im kommenden Jahr erstmals mit österreichischen Unternehmen eine Roadshow in Dubai veranstalten. Internationale Aufmerksamkeit soll auch der rege Zufluss an neuem Kapital im kommenden Jahr bringen: Neben Kapitalerhöhungen wünschen sich die Vorstände der Wiener Börse neuerlich sieben neue Börsegänge.

Rückfragen & Kontakt:

Beatrix Exinger, Wiener Börse AG
Tel. +43 (0) 1 53 165 - 153
Fax: +43 (0) 1 53 165 - 140
beatrix.exinger@wienerborse.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WBA0001