Karner: Rot-Grüne Allianz gegen Sicherheit im Grenzraum

Pilz nach SP-Swoboda und SP-Scheele gegen Bundesheer-Einsatz im Grenzraum

St. Pölten (NÖI) - Eine "Rot-Grüne Allianz gegen die Sicherheit in Niederösterreich" sieht VP-Sicherheitssprecher LAbg. Mag. Gerhard Karner mit den heutigen Aussagen des Grünen Pilz bestätigt, der sich wie Swoboda und Scheele gegen das Bundesheer ausgesprochen hat. "Scheele, Swoboda und jetzt Pilz - wenn's darum geht juristische Spitzfindigkeiten gegen die Bevölkerung einzusetzen, dann sind sie sich einig. Die Sicherheit der Menschen ist Rot und Grün aber völlig egal", so Karner.****

Dass dieser Weg von der Landes-SP stillschweigend gestützt wird, ist für den Sicherheitssprecher "typisch". "Wie immer wenn's um wichtige Fragen für die Menschen geht und darum sich für Land und Leute auf die Beine zu stellen, dann taucht die SP-NÖ ab und duckt sich. Siehe Asyl, siehe Pflege, siehe Grenzsicherheit"

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich
Öffentlichkeitsarbeit

Mag. Philipp Maderthaner
Tel: 02742/9020 DW 151
Mob: 0664/4121478
philipp.maderthaner@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002