Ö1-Wirtschaftsmagazin "Saldo": "Gazprom - wie der russische Gasriese Sibirien beherrscht"

Wien (OTS) - Christian Williwald hat die russische Gazprom in Sibirien besucht und berichtet darüber in "Saldo - das Wirtschaftsmagazin" am Freitag, den 21. Dezember um 9.45 Uhr in Ö1.

Der russische Gaskonzern Gazprom ist das größte Gasförderunternehmen der Welt, der wichtigste Gaslieferant für Europa - der erste Kunde im Westen war 1968 die OMV - und mit rund 400.000 Beschäftigten der größte Arbeitgeber Russlands. Hauptfördergebiet für das Erdgas ist Sibirien. Christian Williwald hat dort einen Lokalaugenschein unternommen: Die sibirische Kleinstadt Jamburg nördlich des Polarkreises wurde nur für die Ausbeutung eines Gasfeldes errichtet wurde. Das Leben der 7000 Menschen ist geprägt von der Schichtarbeit am Gasfeld und von den extremen Bedingungen im Winter mit nicht einmal zwei Stunden Tageslicht und Temperaturen von 30 bis 40 Grad Minus. Kinder gibt es keine in Jamburg, es ist eine reine Arbeitsstadt. Novi Urengoi, eine Stadt mit 100.000 Einwohnern, gibt es erst seit 30 Jahren und sie ist Sitz von Gazprom-Firmen. Arbeitgeber, Sozialversicherung, Quartiergeber, Errichter und Betreiber von Infrastruktur - alles in einer Hand. Die auch nach westlichen Maßstäben gut verdienenden Gazprom-Mitarbeiter sind stolz darauf und sehen sich als Elite Russlands. Manager von Gazprom verweisen allerdings auf immer schwieriger werdende Förderbedingungen und bauen damit bei westlichen Besuchern vor: Erdgas wird in Zukunft teurer. Nähere Informationen zum Programm von Österreich 1 sind abrufbar unter http://oe1.ORF.at.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
Tel.: (01) 501 01/18050
isabella.henke@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0001