Wehsely: Neues Bilderbuch hilft krebskranken Kindern

"Pias Weg durch die Strahlentherapie"

Wien (OTS) - Jährlich erkranken rund 240 Kinder in Österreich an Krebs. Viele davon müssen mit Strahlentherapie behandelt werden. Für diese kleinen Patientinnen und Patienten gibt es jetzt ein neues medizinisches Kinderbuch: "Pias Weg durch die Strahlentherapie".

Das bunte Kinderbuch erklärt KrebspatientInnen zwischen 3 und 9 Jahren, wie diese aufwändige Behandlung mit den großen Geräten funktioniert. Mit Klappbildern und vielen Zeichnungen wird gezeigt, wie die Strahlen die "bösen Krebszellen" bekämpfen, wie die kleine Pia auf die Bestrahlung des Tumors in ihrem Kopf vorbereitet wird und wie die eigentliche Bestrahlung abläuft. Pia will ihren Hirntumor besiegen, auch wenn sie sich manchmal zum Mitmachen überwinden muss. Da ist sie sich einig mit dem an Leukämie erkrankten Peter, den sie in der Klinik kennen lernt.

Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely präsentierte das neue Kinderbuch am Donnerstag im St. Anna Kinderspital. "Ich gratuliere der Autorin zu Idee und Umsetzung und danke auch allen anderen, die an der Verwirklichung dieser guten Idee beteiligt waren. Wenn Kinder an Krebs erkranken, ist das für sie und ihre Eltern eine immense und unheimlich belastende Herausforderung. Alles was den kleinen Patientinnen und Patienten ihren schweren Weg durch die Krankheit erleichtert, ist zu begrüßen und zu unterstützen", so die Wiener Gesundheitsstadträtin.

Bei der Präsentation mit dabei waren der ärztliche Leiter des St. Anna Kinderspitals, Univ. Prof. Dr. Helmut Gadner, Univ. Prof.in Dr.in Karin Dieckmann (Universitätsklinik für Strahlentherapie am AKH Wien und Meduni Wien), der Leiter der psychosozialen Gruppe im St. Anna Kinderspital, Dr. Reinhard Topf, die Autorin Frau Hubinger sowie die Obfrau der Elterninitiative im St. Anna Kinderspital und der Kinderkrebshilfe Wien, Niederösterreich und Burgenland Ingeborg Köstldorfer.

Die Idee zum Buch hatte die Autorin Waltraud Hubinger während ihrer Ausbildung zur Radiologie-Technologin an der Universitätsklinik für Strahlentherapie im Wiener AKH. Die gelernte Kindergartenpädagogin war besonders beeindruckt vom Umgang der kleinen PatientInnen mit ihrer Krankheit. "Aber ich sah auch: Wir könnten noch mehr machen. Kinder brauchen Bilder und jemanden, der ihnen alles einfach, aber auch genau erklärt. Nicht nur einmal, sondern immer wieder", erzählt sie. Die kindgerechte Sprache und den Text hatte sie, nicht zuletzt dank ihrer Erfahrung mit Kindern, schnell entworfen. Als Illustrator spannte sie kurzerhand ihren Lebensgefährten Martin Fetz ein. Für den Elektroingenieur war es ebenso wie für Waltraud Hubinger das erste Buchprojekt.

Karin Dieckmann, die im AKH Kinder mit Strahlentherapie behandelt, fand das Projekt sofort unterstützenswert. "Ein solches Buch kann bei der Therapie von Kindern sehr helfen, mit ihnen ins Gespräch zu kommen", sagt die Ärztin. Etwa 100 krebskranke Kinder im Alter von 3 bis 18 Jahren werden im AKH jährlich mit Strahlentherapie behandelt. Aufgrund der Vielfältigkeit der tumorösen Erkrankungen im Kindesalter erfolgt die strahlentherapeutische Behandlung in allen Regionen des Körpers.

Univ. Prof. Gadner betonte: "Chemotherapie und Strahlentherapie sind die beiden wichtigsten Behandlungsformen bei Krebserkrankungen. Seit den 80er Jahren besteht bei der Behandlung krebskranker Kinder eine enge und fruchtbare Zusammenarbeit zwischen dem St. Anna Kinderspital und der Strahlentherapie des AKH."

Reinhard Topf, Leiter der psychosozialen Gruppe im St. Anna Kinderspital, sieht in "Pias Weg" eine Unterstützung für die ganze Familie eines erkrankten Kindes. "Ein solches Bilderbuch hilft nicht nur unseren kleinen PatientInnen. Es bietet auch Eltern einen Ansatzpunkt für das wichtige, aber so oft mit Ängsten und Sorgen behaftete Gespräch mit den Kindern über Krankheit und Therapie."

So war es auch nicht schwer, Sponsoren für das Projekt zu finden. Die Elterninitiative des St. Anna Kinderspitals finanzierte den Druck des Bilderbuchs. "Wenn ich weiß, was mit mir geschieht, hilft das, Ängste abzubauen. Deshalb war es für uns keine Frage, das Projekt zu unterstützen", so Ingeborg Köstldorfer, Obfrau der Elterninitiative. Auch beim Vertrieb engagiert sich die Elterninitiative: Das Buch wird im gesamten deutschsprachigen Raum in allen Kliniken, die Kinder mit Strahlentherapie behandeln, bekannt gemacht.

Die Broschüre ist bei der Elterninitiative St. Anna Kinderspital/Kinderkrebshilfe, 1090 Wien, Kinderspitalgasse 7, zum Selbstkostenpreis von 3 Euro plus Versandkosten erhältlich (Telefon:
01/408 50 90, www.elterninitiative.at).

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) lac

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag.a Marianne Lackner
Mediensprecherin Stadträtin Mag.a Sonja Wehsely
Tel.: +43 1 4000 81238
Mobil: + 43 676 8118 69549
Mail: marianne.lackner@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008