Schieder besorgt über Sicherheit in Penzing

SPÖ-Abgeordneter und Penzinger-Bezirksvorsitzender stellt parlamentarische Anfrage an Innenminister

Wien (SK) - Eine parlamentarische Anfrage an Innenminister Platter zur Sicherheitssituation in Wien-Penzing bringt SPÖ-Abgeordneter und Penzings SPÖ-Bezirksvorsitzender Andreas Schieder ein. "Die heute in der Tageszeitung 'Kurier' veröffentlichten Zahlen von zehn Banküberfällen allein in Penzing im Jahr 2007 sind besorgniserregend und bedürfen zuerst einer genauen Analyse und in weiterer Folge den richtigen Schritten für mehr Sicherheit", so Schieder. ****

"Von 75 Überfällen in ganz Wien entfallen zehn allein auf Penzing. Eine besorgniserregende Quote, bei der es gilt, die Gründe zu finden und konsequent dagegen vorzugehen." Deshalb bringt Schieder eine Anfrage mit 21 Fragen an den Innenminister ein. "Es ist an der Zeit, hier sachlich und rasch die Ursachen zu finden und der Bevölkerung in Penzing wieder echte Sicherheit zu garantieren." Platter sei auch gefordert, Penzings Polizei sowohl mit ausreichend Personal als auch Ressourcen auszustatten, und für vernünftige Unterbringung in modernen Wachzimmern zu sorgen. (Schluss) js

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0014