Kärntner Fürstenstein auf Drucksorten des Landes

LH Haider: Slowenien hat unfreundlichen Akt gegenüber Kärnten gesetzt

Klagenfurt (LPD) - Der Kärntner Fürstenstein soll ab sofort alle amtlichen Dokumente, das Briefpapier oder Informationsmittel des Landes zieren. Das teilte heute, Dienstag, Landeshauptmann Jörg Haider im Anschluss an die Regierungssitzung mit, in der er über die Fürstenstein-Causa berichtet hatte.

Haider wiederholte seine Kritik an Slowenien, das Kärnten gegenüber einen "unfreundlichen Akt" gesetzt habe. Der Fürstenstein sei das älteste Rechtssymbol Österreichs und "nicht irgendein Symbol", betonte Haider: "Der Fürstenstein gehört zu Kärnten und seiner Geschichte." Der Landeshauptmann betonte, dass sich Kärnten nicht von Slowenien provozieren lasse. Auch die Republik Österreich sollte Interesse daran haben, dass kein Missbrauch ihrer Symbole durch andere Staaten geschehe.

Nach Berichten, dass Slowenien den Fürstenstein als Logo offizieller Stellen verwenden wolle, wird der Fürstenstein nun im Auftrag von Haider in die Wort-Bild-Marke des Landes Kärnten aufgenommen. Dazu wurde das bestehende Logo - Kärntenschriftzug und Landeswappen - um eine symbolische Darstellung des Fürstensteins ergänzt. In der Folge soll das neue Logo im Sinne eines einheitlichen Auftrittes des Amtes der Kärntner Landesregierung und sämtlicher Dienststellen in allen Drucksorten und Publikationen etc. eingesetzt werden.

(S E R V I C E: Zu dieser Presseaussendung gibt es einen O-Ton von LH Haider, das neue Logo sowie Fotos in druckfähiger Auflösung (Fotohinweis: LPD/Bodner) auf www.ktn.gv.at zum Download.)
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0002