Rabenhof Theater: Bilanz 07 und Vorschau 08

Wien (OTS) - Knapp 40 MitarbeitInnen sind derzeit im Rabenhof Theater (3., Rabengasse 3) beschäftigt, das sind um 30 Personen mehr als zu Anfängen des Hauses vor vier Jahren. Mit einer Gesamtauslastung von 86 Prozent bei 233 Vorstellungen und mehr als 57.500 Zuschauern im vergangenen Jahr, kann das Theater auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken. Im Rahmen einer Pressekonferenz zog Direktor Thomas Gratzer am Dienstag Bilanz über das Jahr 2007.

Weiterführung und DVD-Veröffentlichung von Erfolgsproduktionen

23 verschiedene Projekte wurden im vergangen Kalenderjahr verwirklicht, drei davon aufgrund der starken Publikumsnachfrage wiederaufgenommen. Als einstiges "Kind der Wiener Theater-Reform" kann das Rabenhof Theater mit dem vergangenen Jahr u.a. auf den Österreichischen Kabarettpreis, eine Nestroy-Nominierung, den "Askeer"-Theaterpreis sowie auf eine ORF-Aufzeichnung der Erfolgsproduktion "Beim Gusenbauer" (Ausstrahlung am 27. Dezember/ ORF1) zurückblicken. Auch das neuartige Bühnenformat "Science Busters" wird nach großem Publikumsandrang bis Ende Mai weitergespielt.

Neuestes Projekt ist das Label "Edition Rabenhof", das die Puppenshow "Beim Gusenbauer" bereits als DVD anbietet. Länger als die ORF-Fassung und mit weiteren 35 Minuten Bonusmaterial ist die DVD zugleich der Startschuss für weitere Produkte aus dem Hause Rabenhof Theater. Geplant sind vorerst ein Protest Songkontest - Sampler anlässlich des fünfjährigen Jubiläums, sowie eine Hörbuchfassung von "Die lange Nacht der Kolumnisten".

Vorschau 2008

In der kommenden Saison bietet das Rabenhof Theater wie bereits im Vorjahr Theater für Kinder an. In Abo-Kooperation mit dem Theater der Jugend gibt es die Stücke "Der junge Till" (Premiere: 8. Jänner) und "Teufelsgeschichten und Zaubersachen" (Premiere: 18. Februar) zu sehen.

Das mediensatirischen Stück "Heißhunger" von Angelika Hager und Michael Horowitz, in dem Dolores Schmidinger und Dieter Chmelar zu sehen sind, kommt von März bis Mai zur Aufführung.

"Überlebenskünstler - Das 20. Jahrhundert" mit Hubsi Kramar und Peter Paul Skrepek zeigt Dr. Helmut Zilk im Gespräch mit Adolf Hitler. Termine sind der 11. März, 1. und 20. April.

Zur Erinnerung an den österreichischen Literaten Werner Schwab gibt es im neuen Jahr einen literarisch-musikalischen Abend mit dessen Wegbegleitern Jennifer Minetti und "FM Einheit" unter dem Titel "Abfall Bergland Cäsar".

Der "Literatursalon" legt heuer den Schwerpunkt auf Deutschland:
Juli Zeh wird ihren aktuellen Roman "Schilf" präsentieren, Wiglaf Droste vertont mit dem "Spardosenterzett" Liebesgedichte von Peter Hacks, und Max Goldt stellt nach langer Wien-Abstinenz seinen neuen Roman "QQ" vor.

Nähere Infos zu den Veranstaltungen und Online-Kartenbestellung auch im Internet unter www.rabenhof.at/ oder unter der Tel. 01/712 82 82. (Schluss) red

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Rabenhof Presse
Gabriele Müller-Klomfar
Tel.: 0699-1 913 14 11
E-Mail: presse@rabenhof.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0011