Brosz: Mangelnde Durchsetzungsfähigkeit Schmieds glatte Enttäuschung

Bemühen kann man der Bildungsministerin jedoch nicht absprechen

Wien (OTS) - "Die mangelnde Durchsetzungsfähigkeit von Bildungsministerin Schmied ist eine glatte Enttäuschung. Bemühen kann man ihr jedoch nicht absprechen. Nach elf Jahren Vogel-Strauß-Politik Elisabeths Gehrers werden Probleme und Schwächen des österreichischen Schulsystems im Ministerium zumindest wahrgenommen," so der Bildungssprecher der Grünen, Dieter Brosz.

"Schmied scheitert bei ihren Reformvorstellungen nicht nur am ständigen Blockieren der ÖVP. Für Bundeskanzler Gusenbauer war die Schulpolitik schon bei den Regierungsverhandlungen nebensächlich. Im Dauerstreit mit der ÖVP lässt er jede Unterstützung für die notwendigen Veränderungen vermissen," so Brosz

"Nach dem Bauchfleck bei der gemeinsamen Schule, die auf Schulversuche für einen dritten Schultyp abgespeckt wurde, kündigt Schmied jetzt eine gemeinsame LehrerInnenausbildung an. Auch dabei konnte sich die SPÖ bei den Regierungsverhandlungen nicht durchsetzen. Mehr als eine Minireform wird es da wohl auch nicht geben. Wenn Schmied weiter große Projekte ankündigt und nicht durchsetzen kann, wir sie als Ankündigungsministerin in die österreichischen Bildungsgeschichte eingehen. Die Grünen wünschen Schmied im neuen Jahr mehr Durchsetzungsstärke. Dann könnte sie auf vorweihnachtliche Schönfärberei verzichten," so Brosz.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0005