Wien Holding: Drozda wird neuer Chef der Vereinigten Bühnen

Mag. Thomas Drozda wird Nachfolger von Kommerzialrat Franz Häußler, Amtsantritt als neuer Geschäftsführer mit 1. Juli 2008

Wien (OTS) - "Die Stadt Wien als Eigentümerin der Wien Holding
wird in der nächsten Generalversammlung der Vereinigten Bühnen Wien, Mag. Thomas Drozda als neuen Geschäftsführer der Vereinigten Bühnen Wien präsentieren. Mit Thomas Drozda haben wir für einen der wohl interessantesten Kulturjobs in Österreich einen erstklassigen Kulturmanager und Wirtschaftsprofi gefunden. Ich bin überzeugt davon, dass er den Erfolg der Vereinigten Bühnen Wien auch in Zukunft und über Österreichs Grenzen hinaus sichern wird", erklärte Finanz- und Wirtschaftsstadträtin Vizebürgermeisterin Maga. Renate Brauner beim Mediengespräch des Bürgermeisters am Dienstag.****

Die Vereinigten Bühnen Wien GmbH (VBW), ein Unternehmen der Wien Holding, zählt mit dem Raimund Theater und dem Ronacher Theater zu den erfolgreichsten Musicalproduzenten Europas und führt auch die Neue Oper im Theater an der Wien mit großem Erfolg. Die Ausschreibung für die Position der neuen Geschäftsführung wurde Anfang Oktober gestartet. Mit der Abwicklung des Personalauswahlverfahrens hat die Wien Holding die Beratungsagentur Dr. Rantasa Consulting GmbH beauftragt.

Auch Wiens Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny begrüßt die Bestellung des neuen Generaldirektors: "Thomas Drozda hat als kaufmännischer Direktor des Burgtheaters bewiesen, dass er in guter Kooperation mit der Belegschaft Erneuerungen umsetzen kann", betont Mailath. "Mit seiner Funktion wechselt Drozda vom größten Sprechtheater Europas an die Spitze eines der größten kommunalen Theaterkonzerne. Seine Erfahrung, seine gelebte Kooperationsbereitschaft, aber auch seine Innovationskraft werden den neu gestalteten Vereinigten Bühnen eine gute Zukunftsperspektive bieten". Mailath streute auch dem scheidenden Generaldirektor Rosen:
"Kommerzialrat Franz Häußler hatte zahlreiche bauliche Sanierungen zu verantworten und hat damit wichtige Weichen für die Zukunft der Wiener Theaterlandschaft gestellt".

Vom Burgtheater zu den Vereinigten Bühnen Wien
Mag. Thomas Drozda kommt aus dem Burgtheater. Seit Ende 1998 ist er dort als kaufmännischer Geschäftsführer der Burgtheater GesmbH tätig, wo er ein komplexes Programm zur Restrukturierung- und Neupositionierung erfolgreich umgesetzt hat. Nun wird Drozda als Geschäftsführer zu den Vereinigten Bühnen Wien wechseln und sein Amt am 1. Juli 2008 antreten. Bis dahin wird der langjährige Generaldirektor der Vereinigten Bühnen Wien, Kommerzialrat Franz Häußler, für das Unternehmen weiterhin zur Verfügung stehen und auch die "Funktionssanierung Ronacher" erfolgreich abschließen.

"Drozdas zentrale Aufgabe ist es, die Vereinigten Bühnen Wien als einen großen Musiktheaterkonzern der Stadt Wien zu positionieren und eine Dachmarke zu schaffen, in der das Musical und die Oper als Teil eines größeren Ganzen gleichberechtigt dargestellt werden. Eine strategische Öffentlichkeitsarbeit, wirkungsvolle Maßnahmen im Bereich des Customer Relationship Managements zählen genauso zu den Hauptaufgaben, wie die verstärkte internationale Vermarktung von Produktionen und der Ausbau der Eigenfinanzierung durch ein effektives Kosten- und Ertragsmanagement", erklärt Wien Holding-Direktor Peter Hanke.

Lebenslauf und beruflicher Werdegang von Mag. Thomas Drozda

Mag. Thomas Drozda wurde 1965 in Oberösterreich geboren. Er studierte Betriebs- und Volkswirtschaft an der Johannes Kepler Universität in Linz. Seine berufliche Karriere startete er 1991 beim Wiener "Trotzdem-Verlag" als Geschäftsführer. Drozda arbeitete in der Folge auch bei der Österreichischen Nationalbank in der Abteilung für volkswirtschaftliche Studien und wechselte 1993 als wirtschaftspolitischer Berater ins Kabinett von Bundeskanzler Dr. Franz Vranitzky, wobei er für die Bereiche Budget, Finanzen, Soziales, Jugend und Familie und ab 1996 auch für den Bereich Kunst & Kultur verantwortlich zeichnete. 1997 bis 1998 setzte er seine Berufslaufbahn als Wirtschafts- und kulturpolitischer Berater von Bundeskanzler Mag. Viktor Klima fort. Seit 1998 ist Drozda als kaufmännischer Geschäftsführer des Burgtheaters tätig. Weiters ist Drozda seit 2004 Mitglied im Aufsichtsrat der Theater Service GmbH und seit 2007 Mitglied im Stiftungsrat des Österreichischen Rundfunks.

Vereinigte Bühnen Wien sind einer der aktivsten Musicalproduzenten Europas

Die Vereinigten Bühnen Wien sind einer der aktivsten Musicalproduzenten Europas, die Musikmetropole Wien ist auch als Musical-Stadt weltweit ein Begriff. Jeder zehnte Wiener besucht -statistisch gesehen - einmal im Jahr die Vorstellungen der VBW. Rund 30 Prozent der Besucher kommen aus den österreichischen Bundesländern, weitere 30 Prozent - nach längerer Laufzeit bis zu 50 Prozent - aus dem Ausland. Und ebenso viele Menschen wie in Wien haben schon die Lizenzproduktion eines Wiener Musicals im Ausland besucht. In Wien sind das etwa 500.000 BesucherInnen pro Jahr, in 20 Jahren also fast 10 Millionen. Seit 1987 wurden von den Vereinigten Bühnen Wien insgesamt 24 Produktionen auf die Bühne gebracht, davon 20 Großproduktionen, 9 Welturaufführungen, 6 kontinentale oder europäische Erstaufführungen und 6 Neuinszenierungen.

Mit der Neuausrichtung der Vereinigten Bühnen Wien seit dem Mozartjahr 2006 ist das Unternehmen für die Zukunft ausgezeichnet gerüstet. Das Theater an der Wien wird erfolgreich als neues Opernhaus geführt. Das Raimund Theater bleibt eine ganzjährig bespielte Musicalbühne mit dem klassischen Familienmusical. Und nach der Funktionssanierung des Ronacher Theater wird diese Bühne ab Mitte 2008 ganzjährig für großes urbanes Musiktheater zur Verfügung stehen und dem Publikum die gesamte Vielfalt des Musicalgenres bieten.

Die Kulturbetriebe der Wien Holding

Mit den Vereinigten Bühnen Wien, der Wiener Stadthallen-Gruppe, dem Haus der Musik, dem Jüdischen Museum, dem Mozarthaus Vienna, dem KunstHausWien und der Wien Ticket ist die Wien Holding einer größten Kulturkonzerne in Europa und einer der wichtigsten Player im Kultur-und Eventgeschehen der Stadt. Die Kultur- und Veranstaltungsbetriebe der Wien Holding machen pro Jahr Programm für 2,5 Millionen BesucherInnen. Wirtschaft, Tourismus und Arbeitsmarkt profitieren davon enorm. Allein die beiden Flaggschiffe, Wiener Stadthalle und Vereinigte Bühnen Wien (Raimund Theater, Ronacher und Theater an der Wien) tragen pro Jahr rund 255 Millionen Euro zur Wertschöpfung bei und sichern direkt und indirekt 4.700 Arbeitsplätze.

Insgesamt vereint die Wien Holding, ein Unternehmen der Stadt Wien, unter ihrem Konzerndach derzeit rund 70 verschiedene Unternehmen. Der Konzern agiert neben dem Kulturbereich auch noch in den Bereichen Immobilien, Logistik & Mobilität, Medien & Bildung sowie im Umweltbereich. Im Jahr 2006 hat die Wien Holding Umsatzerlöse in der Höhe von rund 310 Millionen Euro erwirtschaftet und den Konzernbilanzgewinn nahezu verdoppelt. Auch die Umwegrentabilität ist enorm. Alle Unternehmen im Konzern tragen laut WIFO-Studie zur gesamtösterreichischen Wertschöpfung 970 Millionen Euro. (Schluss) gaw

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Wolfgang Gatschnegg
Wien Holding GmbH / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 408 25 69/21
Fax: 408 25 69/37
Mobil: 0664/82 68 216
E-Mail: w.gatschnegg@wienholding.at
www.wienholding.at/

Mag.a Cécile Kochwalter
Mediensprecherin Vizebürgermeisterin Mag.a Renate Brauner
Tel: 01/4000-81 219
Handy: 0676/8118 81219
E-Mail: cecile.kochwalter@wien.gv.at

Dr. Renate Rapf
Mediensprecherin StR. Dr. Andreas Mailath-Pokorny
Tel.: 4000/81 175
E-Mail: rap@gku.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0010