Cernic: "Parteinaher Verein fällt in Kindergärten ein!"

Kritik an Abwicklung des Gratiskindergartens durch das Hilfswerk

Klagenfurt (SP-KTN) - Einen "Einbruch" eines parteinahen Vereins
in Kindergärten ortete heute, Dienstag, die stellvertretende Klubobfrau der SPÖ-Kärnten, LAbg. Nicole Cernic, im Vorgehen des Hilfswerks anlässlich der Abwicklung des Gratiskindergartens. Es sei unglaublich, dass dieser externe Verein bisweilen auch ohne Rücksprache mit den verantwortlichen Trägern in die Kindergärten komme und Daten der Kinder sammle, so Cernic. Jegliche Datenschutzbestimmungen würden dabei umgangen und den Eltern würde auch nichts anderes übrig bleiben, als den Antrag des Hilfswerks auszufüllen, um den 75-Euro-Zuschuss des Landes zu erhalten, wies die stv. Klubobfrau hin.

Die Einschaltung des Hilfswerks sei eine "unnötige Verkomplizierung", da die Abwicklung des beitragsfreien letzten Kindergartenjahres bisher bestens zwischen dem Land und den Trägern funktioniert habe. Darüber hinaus entstehe nun ein Mehraufwand für die Kindergärten, welche die Richtigkeit der Angaben und den Besuch der Einrichtung bestätigen müssten. Es könne ja wohl nicht sein, dass das Hilfswerk kassiere und die Arbeit am Personal der Gemeinden, die den überwiegenden Teil der Kosten für die Kindergärten tragen, hängen bleibe, kritisierte Cernic.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Simone Oblak
Pressesprecherin
SPÖ-Landtagsklub Kärnten
Tel.: 0664/8304499
simone.oblak@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001