Klarstellung von ÖVP-Menschenrechtssprecher Großruck

Unterstütze Linie von Innenminister Platter; Hilfe bei Rückführung ist humanitäre Lösung

Wien, 18. Dezember 2007 (ÖVP-PK) ÖVP-Menschenrechtssprecher Wolfgang Großruck nimmt folgende Klarstellung zum Bericht des Ö1-Morgenjournals vor: "Meine Aussagen wurden aus dem Zusammenhang genommen. Ich habe klar betont, dass ich die Linie von
Innenminister Platter voll unterstütze. Der Minister handelt rechtens, wenn er Gesetze vollzieht, worin er sogar von SPÖ-Vorsitzendem Gusenbauer bestätigt wurde. Ich habe zudem betont, dass Minister Platter menschlich reagiert hat, indem er Arigona Zogaj die Möglichkeit bietet, bis Mitte 2008 die Schullaufbahn zu beenden. Gleichzeitig habe ich gesagt, dass ich das Anliegen von Landeshauptmann Pühringer verstehe, mit dem Innenminister über den Fall ein Gespräch zu führen, um weitere menschliche Lösungen auszuloten. Ich selbst habe klar gestellt, dass umfassende Begleitmaßnahmen bei der Rückführung der Familie im Zuge des Wiederaufbaus des Kosovo eine humanitäre Lösung sind." ****

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0002