AK Pressekonferenz am 21. Dezember: Gefangen im Kaufrausch

Wien (OTS) - Kaufen, um der Einsamkeit zu entfliehen; Kaufen als Belohnung für Stress oder Frust - Kaufsucht Gefährdete erstehen überwiegend Dinge, die sie gar nicht brauchen - und das meist auch noch auf Pump. Die Nachwehen: Die Schuldenspirale kann sich schnell zu drehen beginnen. Die AK präsentiert bei einer Pressekonferenz die dramatischen Ergebnisse der AK Studie über Kaufsucht in Österreich und die konsumentenpolitischen Forderungen.

Karl Kollmann, stellvertretender Leiter der Konsumentenschutzabteilung, AK Wien
Michael Musalek, Leiter des Anton-Proksch-Instituts, Wien

Freitag, 21. Dezember 2007, 10.00 Uhr
***ACHTUNG, NEUE ADRESSE***
Arbeiterkammer Wien
Belvedere Bürozentrum (BBZ), 4. Stock, Sitzungssaal 417
1040, Prinz Eugen-Straße 8-10

Wir würden uns sehr freuen, eine Vertreterin oder einen Vertreter Ihrer Redaktion bei dieser Pressekonferenz begrüßen zu dürfen.

Rückfragen & Kontakt:

Doris Strecker
AK Wien Kommunikation
tel.: (+43-1) 501 65-2677
tel.: (+43)664 845 41 52
doris.strecker@akwien.at
wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0001