EconGas: Vertrag mit LNG-Terminal in Rotterdam

Wien (OTS) -

  • LNG-Kapazitäten von drei Milliarden Kubikmetern Erdgas jährlich ab der zweiten Jahreshälfte 2011
  • Entscheidende Stärkung der europäischen Versorgungssicherheit
  • Einstieg in das LNG-Geschäft als weiterer Meilenstein im Rahmen der internationalen Wachstumsstrategie gesetzt

~

EconGas, ein europäisches Erdgasunternehmen mit österreichischen Wurzeln, verbreitert im Rahmen der Internationalisierungsstrategie ihr Beschaffungsportfolio. Mit Unterzeichnung des Vertrages wird EconGas ab der zweiten Jahreshälfte 2011 drei Milliarden Kubikmeter Erdgas pro Jahr über den Gate Terminal im Rotterdamer Hafen beziehen. Mit einer jährlichen Gesamtkapazität von anfangs neun Milliarden Kubikmetern die in Zukunft auf bis zu 16 Milliarden Kubikmetern ansteigen soll, zählt der Gate Terminal in Rotterdam zu den größten Import-Terminals für LNG (Liquefied Natural Gas) in Europa. Seine zentrale Lage inmitten der großen europäischen Erdgasmärkte und nahe den bedeutendsten Erdgashandelspunkten macht den Rotterdammer LNG-Terminal als neuen Beschaffungskanal für Europa besonders bedeutend.

"Wir haben uns in den letzten Jahren nachhaltig am internationalen Erdgasmarkt positioniert. Wir verfügen über die nötige Größe, Stabilität und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit, um vollwertig am europäischen Erdgasmarkt teilzunehmen. Neben dem Ausbau unserer Trading-Aktivitäten an den bedeutendsten europäischen Handelspunkten ist dieser Einstieg in das LNG-Geschäft ein weiterer Meilenstein für die Umsetzung unserer internationalen Wachstumsstrategie", betont EconGas Geschäftsführer Michael Peisser die Dimension des Vertrages mit dem Gate Terminal in Rotterdam. "Mit diesem Schritt verbinden wir unsere derzeitigen Märkte mit neuen, wichtigen Handelsplätzen in Nordwesteuropa und leisten damit einen wesentlichen Beitrag zur Versorgungssicherheit. Zudem haben wir mit dem Rotterdamer LNG-Terminal nun auch die Möglichkeit auf zusätzliche Erdgasquellen zuzugreifen", erklärt Peisser die langfristig geplante Positionierung der EconGas. In Anbetracht des stetig steigenden Erdgasbedarfs bei gleichzeitig rückläufiger Erdgasförderung im europäischen Raum ist die Diversifizierung und Verbreiterung der Versorgungsbasis unumgänglich.

"Als Erdgasanbieter für Weiterverteiler und Businesskunden stehen wir besonders in der Pflicht, die Versorgungssicherheit für unsere Kunden zu gewährleisten. Denn eines ist klar: Nur ein Mehr an Diversifizierung bringt langfristig ein Mehr an Versorgungssicherheit. Auch in Hinblick auf unsere Wachstumsperspektiven ist eine Diversifizierung des Beschaffungsportfolios entscheidend. LNG ist dabei ein fixer Bestandteil unserer Beschaffungsstrategie. Der Vertrag mit dem Gate Terminal in Rotterdam ist daher für uns von großer Bedeutung", unterstreicht Geschäftsführer Jesco von Kistowski. EconGas wird ab der zweiten Jahreshälfte 2011 drei Milliarden Kubikmeter Erdgas über Rotterdam beziehen. Diese Menge entspricht etwa einem Drittel des gesamten Erdgasjahresverbrauchs in Österreich.

LNG

Verflüssigtes Erdgas (LNG - Liquefied Natural Gas) gewinnt in Europa immer mehr an Bedeutung. Erdgas wird in steigendem Ausmaß mit LNG-Tankschiffen in die europäischen Märkte gebracht. Der technische Fortschritt erlaubt hier zunehmend kostengünstige und ressourcenschonende Lösungen. Derzeit sind in Europa 15 LNG-Terminals in Betrieb, zahlreiche weitere befinden sich in Planung oder Bau. Eines davon ist das Adria-LNG-Projekt an der kroatischen Küste, das zehn Milliarden Kubikmeter nach Europa bringen soll. Ein durchschnittliches LNG-Tankschiff nimmt ein Äquivalent von etwa 85 Millionen Kubikmeter gasförmigem Erdgas auf. Das entspricht einer Erdgasmenge, mit der 42.000 Haushalte ein Jahr lang versorgt werden können. Verflüssigtes Erdgas besitzt nur etwa ein Sechshundertstel des Volumens von gasförmigem Erdgas und lässt sich weitgehend unabhängig von bestehenden Pipelinesystemen flexibel transkontinental in Tankschiffen transportieren.

GATE Terminal

Der Gate Terminal in Rotterdam, ein unabhängiger Multi-User Import Terminal für LNG, wird von Gasunie und Vopak errichtet. Der Terminal wird am Eingang des Rotterdamer Hafens gebaut und liegt damit im Zentrum der großen europäischen Erdgasmärkte und nahe den bedeutendsten europäischen Erdgashandelspunkten.

Die anfängliche Durchlaufkapazität beträgt neun Milliarden Kubikmeter Erdgas pro Jahr. Diese kann bis auf 16 Milliarden Kubikmeter Erdgas jährlich erweitert werden.
Weitere Informationen zum Gate Terminal finden Sie auf:
http://www.Gateterminal.com

EconGas

Mit BEGAS, EVN, Linz AG, OÖ. Ferngas AG, OMV Gas International und WIEN ENERGIE haben sechs österreichische Erdgasanbieter ihre Handels-und Vertriebsaktivitäten in EconGas gebündelt, um sich nachhaltig im anspruchsvollen Markt der Weiterverteiler und Businesskunden national und international zu positionieren. Kerngeschäft der EconGas ist der Erdgas-Direktvertrieb an Weiterverteiler und Kunden mit einem Jahresverbrauch ab 500.000 Kubikmeter in Europa sowie der Handel mit Erdgas an internationalen Handelsplätzen. Seit Ende 2005 ist EconGas mit Tochtergesellschaften in Deutschland und Italien vertreten, seit Anfang 2007 auch in Ungarn. Mit der hervorragenden Performance von EconGas am liberalisierten europäischen Markt hat sich die Zusammenlegung der Businesskunden-Bereiche der Muttergesellschaften -die so genannte österreichische Erdgaslösung - auch international als Erfolgsmodell erwiesen.

Rückfragen & Kontakt:

Anika Wagner, Pressesprecherin EconGas GmbH
Tel +43 (0) 50205 -2400
E-Mail: anika.wagner@econgas.com
Weitere Informationen: www.econgas.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ECO0001