WESTENTHALER: BZÖ Bündnisteam spricht sich einstimmig gegen ORF-Gebührenerhöhung aus

Generaldirektor Wrabetz soll Erhöhung zurückziehen

Wien 2007-12-13 (OTS) - In seiner heutigen Sitzung hat sich das BZÖ-Bündnisteam (Bundesparteivorstand des Bündnis Zukunft Österreich) einstimmig gegen die Erhöhung der ORF-Gebühren ausgesprochen. Die geplante Steigerung der Zwangsgebühren ist für das BZÖ in Zeiten allgemeiner Teuerung und Belastungen durch die SPÖ-ÖVP Bundesregierung inakzeptabel. Eine zehnprozentige Erhöhung der ORF-Beiträge sei durch nichts rechtfertigbar und das BZÖ wird sich mit voller Kraft gegen diese drohende neue Belastung der Österreicherinnen und Österreicher einsetzen.

Das Bündnisteam mit BZÖ-Chef Peter Westenthaler an der Spitze fordert ORF-Generalsdirektor Alexander Wrabetz einstimmig auf, von seinen Belastungsplänen Abstand zu nehmen und die geplante Erhöhung zurückzuziehen. Generaldirektor Wrabetz selbst habe ja noch vor wenigen Monaten keinen Anlass für eine Gebührenerhöhung gesehen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0006