Maier: Weninger hinkt mit seinen Forderungen hinten nach

SP-Klubobmann Weninger sollte sich an den Fakten orientieren

St. Pölten (NÖI) - "Es ist ja schön, wenn SP-Klubobmann Weninger sich plötzlich für die Lehrlinge einsetzen möchte, aber er sollte die parteipolitische Brille absetzen und sich besser an den Fakten orientieren. Denn mit seinen Forderungen hinkt er der Realität hinten nach", sagt der Jugendsprecher der VP NÖ, LAbg. Jürgen Maier, zu heutigen Aussagen von SP-Klubobmann Weninger.

"Weninger fordert etwas, das es schon gibt. Ein Lehrling bekommt bei Fahrten zur Berufsschule die Schülerfreifahrt. Wenn er vom Wohnort zum Ausbildungsplatz fährt, bekommt er die Lehrlingsfreifahrt. Und wenn er im Internat wohnt, kann er die Kosten beim Finanzamt geltend machen. Beim Besuch einer Berufsschule außerhalb Niederösterreichs fallen für die Lehrlinge unverhältnismäßig hohe Kosten an und daher ersetzt das Land diesbezüglich einen Teil der Fahrtkosten", so Maier.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich
Öffentlichkeitsarbeit

Mag. Philipp Maderthaner
Tel: 02742/9020 DW 151
Mob: 0664/4121478
philipp.maderthaner@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0008