Ananas bei SPAR

Salzburg (OTS) - SPAR bemüht sich bereits seit Jahren um Ananas, bei deren Produktion auf soziale und ökologische Kriterien Bedacht genommen wird. Daher gelten für alle Lieferanten bestimmte Grundsatzbedingungen, um überhaupt von SPAR gelistet zu werden:

In Sachen Soziale Gerechtigkeit müssen sich die Lieferanten dem Sozialstandard SA 8000 verpflichten. Der Hauptlieferant für Ananas, die Fa. Dole, ist sogar Mitglied im Beirat von SAI (Social Accountability International).

In Sachen Umweltschutz kauft SPAR nur Ware ein, die nach EUREP-GAP-Kriterien produziert wird. Zusätzliche Zertifizierungen sind gerne gesehen. Selbstverständlich werden auch die Ananas im Rahmen des SPAR-Pestizid-Überwachungsprogramms regelmäßig und umfangreich auf eventuelle Rückstände kontrolliert.

Bio-Ananas

Die Welt-Produktion von Bio-Ananas ist derzeit leider noch sehr klein und der größte Teil wird derzeit in die USA geliefert. SPAR ist jedoch bereits seit dem Sommer dabei, Kontrakte für Bio-Ananas zu schließen und wird in Kürze entsprechende Produkte auf den Markt bringen können.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Nicole Berkmann
Leiterin Konzernale PR und Information
SPAR Österreichische Warenhandels-AG, Europastr. 3,
5020 Salzburg, Tel. 0662 / 4470 - 22300
Nicole.Berkmann@spar.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0010