Weninger: SPNÖ fordert Verbesserung der Pendlerhilfe für Lehrlinge bei der Fahrt zur Berufsschule

Voller Fahrtkostenersatz bei der Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel

St. Pölten, (SPI) - "Das Land Niederösterreich gewährt Pendlerinnen und Pendlern bis zu einem bestimmten Höchsteinkommen bzw. Familieneinkommen zur Unterstützung für ihre Fahrtkosten - egal ob mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem PKW gefahren wird - die sogenannte "Pendlerhilfe". Auch Lehrlinge haben die Möglichkeit, diese Hilfe in Anspruch zu nehmen - aber leider unter schlechtesten Bedingungen. Erst ab einer Entfernung von 250 (!) Kilometern zwischen Wohnort und Berufsschule können Lehrlinge die NÖ Pendlerhilfe beantragen. "Auch wenn Lehrlinge in den Genuss ermäßigter Fahrkarten von öffentlichen Verkehrsmitteln kommen, so sind doch die Fahrtkosten bei der eben geringeren Lehrlingsentschädigung eine ebenso hohe Belastung für die jungen Menschen wie die Fahrtkosten für andere ArbeitnehmerInnen. Die SPNÖ fordert daher im Rahmen eines Antrages bei der heutigen Sitzung des NÖ-Landtags eine grundsätzliche Fahrtkostenrückerstattung für Lehrlinge, wenn nachweislich öffentliche Verkehrmittel bei der Fahrt zur Berufsschule benutzt werden. Damit wäre Tausenden Lehrlingen in Niederösterreich geholfen", so der Klubobmann der NÖ Sozialdemokraten, LAbg. Hannes Weninger.****

"Die für den Bezug der Beihilfe erforderliche Distanz ist mit 250 km unverhältnismäßig hoch und innerhalb von Niederösterreich schwer erreichbar. Wenn beispielsweise ein Berufsschüler aus Neunkirchen in die Berufsschule nach Schrems fahren muss, erreicht er die notwendigen Kilometer für die Förderung nicht. Denn selbst diese Strecke quer durch ganz Niederösterreich macht ‚nur’ 201 km aus. Sollte die Fahrt mit privaten Verkehrsmitteln erfolgen und die Wegstrecke 80 Kilometer übersteigen, sollen den Lehrlingen 50 % der Fahrtkosten ersetzt werden", so Weninger.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-NÖ-Landesregierungsfraktion
SPÖ-NÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Fiala
Pressesprecher
Tel: 02742/9005 DW 12794
Mobil: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0005