Kalina: "Alle sollen sparen - und Molterer gibt verfrühten Weihnachtsmann"

Wien (SK) - "Die von Finanzminister Molterer heute verkündeten Sparparolen muss er in erster Linie an sich selbst richten", erklärte SPÖ-Bundesgeschäftsführer Josef Kalina zu Aussagen Molterers im ORF-Mittagsjournal. Molterer ziehe "wie ein verfrühter Weihnachtsmann durch das Land und will Zuckerln verteilen, die keinen nachhaltigen sozialen Fortschritt bringen". Kalina nannte unter anderem das ÖVP-Familiensplitting, das ÖVP-Flat-Tax-Modell und Gratis-Skilift-Karten. "Alles in allem würden sich die Geschenkideen des Finanzministers auf über zehn Mrd. Euro belaufen, von der aber nur einige wenige profitieren - und für die Steuerreform bleibt gar nichts mehr übrig". ****

"Wir haben eine Steuersenkung in der Höhe von drei Mrd. Euro vereinbart. Diese soll in erster Linie den unselbständig Erwerbstätigen mit einem Bruttogehalt zwischen 2.000 und 4.000 Euro zugute kommen", so Kalina am Donnerstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Denn das sind jene, die unter der Regierung Schüssel am meisten zur Kasse gebeten wurden. (Schluss) ps

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0003