Martin: Spektakulärer Protest im EU-Parlament für Volksabstimmung

Strassburg (OTS) - Quer durch Länder und Fraktionen fast 100 Abgeordnete beteiligt / Im Plenarsaal eine Stunde lange Manifestation "Referendum!" zum EU-Reformvertrag / Martin: "Warnruf der Bürger" / Ein Auftakt für zivilen Ungehorsam, gerade auch von Parlamentariern

Soeben endete im EU-Parlament der wohl spektakulärste Protest in der Geschichte dieses Hauses. Fast eine Stunde lang wurden die offiziellen Redner aus EU-Rat, EU-Kommission und Parlament durch den beständigen Ruf nach einem Referendum zum neuen EU-Vertrag unterbrochen. Mit großen Plakaten und Sprechchören machten fast 100 Abgeordnete - von den Nordischen/Linken und Grünen über Dutzende konservative und unabhängige Abgeordnete auf das Anliegen der Mehrheit der Bürger aufmerksam: REFERENDUM!

Der unabhängige österreichische EU-Abgeordnete Hans-Peter Martin, der zu den Organisatoren des Protestes zählte, dazu: "Unsere Stimmen und Plakate waren ein Warnruf der Bürger. Es darf nicht sein, dass dieser neue EU-Reformvertrag jetzt einfach durch die nationalen Parlamente gepeitscht wird, ohne die Bürger zu befragen. Dies war erst der Auftakt zu einer Reihe von Aktionen, auch des notwendigen zivilen Ungehorsams, gerade auch von Parlamentariern."

Internationale TV-Sender berichten bereits über den Protest, internationale Nachrichtenagenturen bieten Bilder an.

Rückfragen & Kontakt:

Büro Dr. Martin
Tel.: 0043-664-201 80 37
office@hpmartin.net

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003