Michael Spindelegger empfängt iranische Parlamentarierdelegation Zweiter Nationalratspräsident unterstreicht Bedeutung des Dialogs

Wien (PK) - Eine iranische Parlamentarierdelegation unter Leitung des Abgeordneten Mohammed Bagher Bahrami, die sich zu einem mehrtägigen Besuch in Wien aufhält, wurde heute vom Zweiten Nationalratspräsidenten Michael Spindelegger im Parlament empfangen. Im Mittelpunkt eines Meinungsaustausches standen dabei die bilateralen Beziehungen, aber auch die Lage im Irak.

Michael Spindelegger meinte zu den bilateralen Beziehungen zwischen Österreich und dem Iran, es gebe einen tiefen Dialog und eine Gesprächskultur mit dem Respekt des jeweiligen anderen Standpunktes. Was die Lage im Irak betrifft, äußerten sowohl Spindelegger als auch Bahrami ihr Interesse an der Entwicklung von Stabilität, wobei der Zweite Nationalratspräsident betonte, es gehe nun darum, jene Kräfte im Irak zu unterstützen, die für den Aufbau von Demokratie und eines ordnungsgemäßen Staatswesens eintreten.

Mohammed Bagher Bahrami erinnerte an die lange Tradition der bilateralen Beziehungen zwischen Österreich und dem Iran, unterstrich ebenso wie Spindelegger die Bedeutung des Dialogs und bemerkte, Österreich und der Iran könnten aufgrund ihrer strategischen Position einen Beitrag zu mehr Stabilität leisten. Er sprach sich gegen eine weitere Anwesenheit ausländischer Truppen im Irak aus und forderte einen gut überlegten, schrittweisen Abzug. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at, Internet: http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0003