Grüne fordern von LH Pröll gemeinsame Initiative für vernünftiges Pflegemodell

Petrovic: "NÖ-Abgeordnete sollen Modell in den Nationalrat bringen"

St. Pölten (Grüne) - "Es liegt in der Hand der Volkspartei das Chaos rund um die künftige Pflege zu beenden. Die ÖVP kann das NÖ Modell bundeseinheitlich im Nationalrat beschließen", so die Klubobfrau der NÖ Grünen, LAbg. Dr. Madeleine Petrovic. Die derzeitige Situation ist nach Ansicht der Grünen "unerträglich". Petrovic: "Es kann nicht sein, dass alte Menschen in jedem Bundesland unterschiedlich behandelt werden." Die Grünen fordern ein Ende der Strafen, und eine Verlängerung der Pflege-Amnestie, bis endlich eine vernünftige bundeseinheitliche Regelung gefunden wird. "Die Unsicherheit für PflegerInnen und Pflegebedürftige muss endlich beendet werden", so die Grüne Klubobfrau.

Petrovic: "Landeshauptmann Erwin Pröll hat es in der Hand, er braucht nur seinen Nationalratsabgeordnete empfehlen, im Parlament eine Initiative für ein vernünftiges Pflegegesetz zu starten. Unsere Unterstützung hat er." Die Grünen laden die Volkspartei ein, "endlich Nägel mit Köpfen" zu machen. "Das NÖ-Modell liegt auf dem Tisch, es braucht nur im Nationalrat als bundeseinheitliche Regelung beschlossen werden", so Petrovic abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Presse - Grüner Klub im NÖ Landtag +432742/9005-16703 - landtag@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0001