AK-Test: Privatpatienten werden bei Facharztterminen bevorzugt

Geduld gefragt - Kassenpatienten müssen 2,3 Tage länger warten

Kärnten (OTS) - Wer in Kärnten einen Facharzttermin benötigt, braucht viel Geduld. Die Wartezeit für eine Routineuntersuchung beträgt für Kassenpatienten im Schnitt 10,7 Werktage, wobei Privatpatienten weniger lang warten müssen. Im Extremfall kann die Wartezeit bis zu 59 Tage dauern. Das ergab eine Erhebung der Konsumentenberatung der Arbeiterkammer Kärnten.

Bei insgesamt 82 Fachärzten in Kärnten (Gynäkologen, Urologen, Orthopäden, Augen-, Haut-, Zahn- und Lungenfachärzte) haben die AK-Konsumentenschützer Mitte September telefonisch die Wartezeiten erhoben - für Kassen- und für Privatpatienten.

Das Ergebnis: Wer einen Facharzttermin braucht, muss als Kassenpatient in Kärnten im Durchschnitt 10,7 Werktage warten. Besser dran sind die Privatpatienten. Sie warten durchschnittlich nur 8,5 Werktage auf den Arzttermin. Noch mehr Geduld gefordert ist aber von den Patienten bei den Augenärzten. Hier betragen die Wartezeiten -egal ob für Kassen- oder Privatpatienten - im Schnitt 26,2 Tage.

Mehr als die Hälfte aller Fachärzte (53,7 Prozent) bevorzugt bei der Terminvergabe die Privatpatienten. Kassenpatienten müssen sich im Durchschnitt 2,3 Tage länger auf einen Termin gedulden.

Wie die Erhebung der AK ergeben hat, kann die Wartezeit für eine Routineuntersuchung in Kärnten im Extremfall für Kassenpatienten bis zu 59 Tage dauern.

Bei fünf Augenärzten und einem Hautarzt bekamen die AK-Konsumentenschützer bei ihrer Anfrage im September erst einen Termin im Jahr 2008 - teilweise im Feber oder März. Eine Augenärztin mit Kassenvertrag übernahm zudem überhaupt keine Krankenkassenpatienten mehr, sondern nur noch Privatpatienten.

Dass Fachärzte am selben Tag der Anfrage einen Termin vergeben, stellt beinahe eine Ausnahme dar und kam bei der Umfrage der AK nur acht Mal vor.

"Nach dem Gesamtkassenvertrag ist eine Bevorzugung von Privat- vor Kassenpatienten verboten. Es darf daher keine unterschiedlichen Wartezeiten geben", betont Dr. Josefine Traunik, Leiterin der Konsumentenberatung in der AK Kärnten. Die Arbeiterkammer Kärnten fordert daher die Fachärzte auf, alle Patienten bei der Terminvergabe gleich fair zu behandeln!****

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Kärnten
Kommunikation
Mag. Christa Maurer
Tel. 050 477-2401
Fax: 050 477-2400
E-Mail: c.maurer@akktn.at
kaernten.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKK0001