LGF Passegger: Skandalöse Zustände bei Haiders Retortenklub

SPÖ fordert Auklärung

Klagenfurt (SP-KTN) - Jörg Haider stolpert wieder einmal über "Bubendummheiten": Nachdem heute bekannt wurde, dass sein Ex-Intimus Franz Koloini in seiner Funktion als Prokurist des SK Austria unter dubiosen Umständen "50.000 Euro von Canori herausschlagen wollte" forderte Landesgeschäftsführer Gerald Passegger von Haider Aufklärung über die offenbar skandalösen Zustände beim Tabellenschlusslicht. Der mit viel Steuergeld gesponserte Retortenklub dürfe nicht zu einem Selbstbedienungsladen der orangen "Bubenpartie" verkommen.

Die Öffentlichkeit habe das Recht zu erfahren wer beim SK Austria wie viel Steuergeld für was bekomme, so Passegger. Auch seien die Hintergründe des offensichtlich unfreiwilligen Abgangs von Vizepräsidentin Claudia Haider zu klären. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Nikolaus Onitsch
Pressesprecher der SPÖ-Kärnten
10.-Oktober-Straße 28, 9020 Klagenfurt
Tel.: +43(0)463-577 88-76
Fax: +43(0)463-54 570
Mobil: +43(0)664-830 45 95
nikolaus.onitsch@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001