KV-Verhandlungen der Autobusunternehmungen ein zweites Mal unterbrochen

Trotz Arbeitgeber-Angebot von 2,9 Prozent Lohnerhöhung keine Einigung

Wien (PWK986) - Die heute, Dienstag, stattgefundene zweite Verhandlungsrunde mit der Gewerkschaft Vida wurde ohne Ergebnis beendet. "Mit dem Angebot von 2,9 Prozent Lohnerhöhung hat die Branche der Busunternehmer die Grenze der wirtschaftlichen Belastbarkeit erreicht," bedauert KommRat Karl Molzer die Tatsache, dass keine sozialpartnerschaftliche Einigung auf Basis der Angebote der Arbeitgeberseite erzielt werden konnte.

Die Kollektivvertragsverhandlungen sind bis auf weiteres unterbrochen. Ein neuer Verhandlungstermin wurde zur Zeit noch nicht vereinbart. (hp)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Fachverband der Autobusunternehmungen
Mag. Paul Blachnik
Tel.: (++43) 0590 900-3170
bus@wko.at
http://wko.at/bus

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0007