Disco-Besuch von Landeshauptmann Jörg Haider: Veröffentlichung der Ermittlungsergebnisse der Polizei

Alle auf Fotos abgebildeten Personen volljährig - Keine Vorfälle oder Anzeigen

Klagenfurt (OTS) - Nachdem die gestrenge Gouvernante des Landes, Gabriele Schaunig-Kandut, dem Kärntner Landehauptmann wegen seiner Volksnähe die Polizei an den Hals gehetzt und über die Abteilung 13 des Landes Erhebungen über den Disco-Besuch des Kärntner Landeshauptmannes im Tollhaus in Spittal an der Drau angeordnet hat, liegen nunmehr die Ergebnisse dieser Ermittlungen vor. Das gab der geschäftsführende BZÖ-Landesparteiobmann Stefan Petzner heute bekannt, führte die Ermittlungsergebnisse aus, stellte aber vorausschickend fest: "Es ist eine Schande, dass eine Landeshauptmannstellvertreterin so weit geht, dem Landeshauptmann die Polizei an den Hals hetzen."

In einem offiziellen Bericht der Polizei Spittal an der Drau an die zuständige Bezirkshauptmannschaft werden, so Petzner, die Ermittlungsergebnisse wie folgt wörtlich ausgeführt: "Zum Erhebungsersuchen des Amtes der Kärntner Landesregierung, Abteilung 13, wird berichtet, dass die auf den Fotos abgebildeten Personen ausgeforscht wurden und es sich dabei ausschließlich um volljährige Personen handelt. Der Polizeiinspektion Spittal an der Drau sind von diesem Abend auch sonst keine Vorfälle bzw. Anzeigen in Verbindung mit dem Lokal Tollhaus bekannt. Der Geschäftsführer Klaus Sibitz gab an, dass es beim Einlass zum Lokal strenge Kontrollen gebe und dass die Jugendschutzbestimmungen im Lokal eingehalten werden."

"Die Ermittlungsergebnisse sprechen für sich", so der geschäftsführende BZÖ-Landesparteiobmann, der diese zum Anlass nimmt, eine Entschuldigung von "Metternichte" Schaunig-Kandut, den Kärntner Sozialisten und jenen linken Medienmachern zu fordern, die versucht hätten, den Landeshauptmann auf übelste Art und Weise in den Dreck zu ziehen.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten-BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0001