Prähauser: Molterer sperrt sich gegen finanzielle Entlastungen

Darabos hat 370 Millionen Euro für Österreich gespart

Wien (SK) - "Verteidigungsminister Norbert Darabos hat den Steuerzahlerinnen und Steuerzahlern 370 Millionen Euro gerettet, die nicht in den Taschen des Rüstungskonzerns EADS gelandet sind, sondern für wichtige Projekte in Österreich verwendet werden können", stellt SPÖ-Landesverteidigungs-Sprecher Stefan Prähauser richtig. "Die ÖVP hat während der Verhandlungen mit EADS auf ihrem sturen "Njet" beharrt, sie sperrt sich gegen finanzielle Entlastungen und will keine Korrektur der Schüssel-Politik, auch wenn dies laufend auf Kosten der ÖsterreicherInnen geht", so Prähauser. ****

Die Einsparungen, die Minister Darabos für Österreich herausgeholt hat, seien ein riesiger Erfolg für das Land, die Millionenersparnisse "können nun für Bildung, Gesundheit oder Pflege eingesetzt werden", so Prähauser. Es sei auch insgesamt höchst verwunderlich, dass die ÖVP und der Schüssel-Nachfolger Molterer das Thema Eurofighter nicht endlich fallen lasse, so der SPÖ-Landesverteidigungssprecher. Denn obwohl sich die ÖsterreicherInnen klar zur Neutralität bekennen, habe die Schüssel-ÖVP die Annäherung an die militärischen Strukturen der NATO betrieben und die teuerste Angriffs-Version der Eurofighter bestellt. Die SPÖ unter der Führung von Minister Darabos hat Österreich aus dem Knebelvertrag gerettet und viel Geld erspart, so Prähauser. (Schluss) gd

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0012