Pitzinger-Ryba: Amnestieverlängerung dringend notwendig

Altern in Würde und Pflege im Kreise der Familie ermöglichen

Wien, 11. Dezember 2007 (OTS) „Die Amnestieverlängerung ist dringend notwendig, um den Familien Sicherheit zu verschaffen“, so die Bundesgeschäftsführerin des Österreichischen Familienbundes, Alice Pitzinger-Ryba. „Es ist unverantwortlich, Familien im Unklaren zu lassen und ihnen die Sicherheit zu nehmen“, betont Pitzinger-Ryba. Ein Altern in Würde und damit Pflege im Kreise der Familie muss oberstes Ziel sein, die Politik muss die Rahmenbedingungen dafür schaffen. ****

„Solange die Details noch nicht ausverhandelt sind und noch so viele Unklarheiten bestehen, ist es notwendig, die Amnestieregelung zu verlängern. Es darf nicht sein, dass die betroffenen Familien Angst haben müssen, in knapp drei Wochen allein gelassen zu werden. „Die Pflegelösung muss sorgsam vorbereitet sein, es geht hier um Menschen und Familien, das darf nicht vergessen werden. Eine Verlängerung der Amnestie ist unumgänglich, um genügend Zeit für die Vorbereitung einer umfassenden Pflegelösung zu gewinnen“, schließt Pitzinger-Ryba.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Familienbund, Schulgasse 3
A-3100 St. Pölten; Tel. 02742 / 77 304; Fax 02742 / 77 304 – 20;
Internet: www.familienbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0009