ARBÖ: Dieselpreise in Rotterdam auf niedrigsten Niveau seit sechs Wochen

Diesel in Österreich noch viel zu wenig gesunken

Wien (OTS) - Die Dieselpreise am Spotmarkt in Rotterdam sind in
den letzten vierzehn Tagen um 15 Prozent eingebrochen und haben das tiefste Niveau seit sechs Wochen erreicht. In Österreich haben die Dieselpreise erst vorigen Donnerstag zu bröckeln begonnen, sind aber nur um zwei Cent im Schnitt gesunken. "Das ist viel zu wenig", stellt ARBÖ-Pressesprecherin Lydia Ninz fest. "Gerechtfertigt ist ein sofortiges Sinken um 3,5 Cent pro Liter".

Was sich in den letzten zwei Woche abgespielt hat ist wieder einmal typisch. Während die Spotmarktpreise für Diesel und Eurosuper in Rotterdam ständig sinken, kommen die Zapfäulenpreise in Österreich nur recht zeitverzögert in Bewegung. Eine Woche lang tut sich nichts und dann sinken sie weit weniger stark, als an den internationalen Märkten. Einmal mehr fordert der ARBÖ die Politik auf, endlich für mehr Transparenz beim Zustandekommen der Treibstoffpreise zu sorgen. Allerdings profitiert der Finanzminister von jeder Minute, in der die Zapfsäulenpreise oben bleiben.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Lydia Ninz
Tel.: (++43-1) 89121-280
Mobil: 0664/60 123 280
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0003