Grüne Wien: WGKK forciert Zweiklassen-Medizin

Psychotherapie und Physiotherapie Opfer der Reformunfähigkeit der Gesundheitspolitik

Wien (OTS) - "Die drohenden Einschränkungen bei Psychotherapie und Physiotherapie sind ein Anschlag auf die Gesundheitsversorgung der Stadt", kommentiert die Gesundheitssprecherin der Grünen Wien, Sigrid Pilz die jetzt bekannt gewordenen Pläne der Wiener Gebietskrankenkasse.

"Mit dieser Maßnahme werden jene Menschen getroffen, die ohnehin schon erschwerten Zugang zu psychischer Versorgung haben. Statt bei den Ärzteverträgen auf die Bremse zu steigen, wird nun die Bürde den Ärmsten und den Kranken aufgeladen", zeigt sich Pilz von der mangelnden Reformbereitschaft der Wiener Gebietskrankenkasse enttäuscht.

Pilz fordert die WGKK auf, im Bereich der Psychotherapie keinesfalls Einsparungen zuzulassen. "Vielmehr müssen die Vertragsverhandlungen mit den Ärzten zu Einsparungen führen", so Pilz.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, 0664 831 74 49
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0003