Neubauer: "ORF schröpft Senioren schon wieder!"

"Senioren sollen Traumgagen der ORF-Bosse finanzieren!"

Wien (OTS) - Es ist unglaublich, wie dreist sich der ORF an den spärlich gefüllten Geldtaschen österreichischer Pensionisten laufend bereichert", stellte heute der Generalsekretär des Österreichischen Seniorenringes, FPÖ-NAbg. Werner Neubauer fest.

"Im Vorjahr mussten die Senioren die Digital-Umstellung des ORF durch Ankauf einer DVB-T Box finanzieren, nun steht eine ORF-Gebührenanhebung ins Haus, und das bei einer permanenten Verschlechterung des Programm-Angebots", sagte Neubauer.

"Es ist nicht einzusehen, warum die Senioren die mühsam ausverhandelte Pensionserhöhung einer Erhöhung des ÖBB-Tarifs, einer Erhöhung des Krankenversicherungsbeitrages und einer Erhöhung der ORF-Gebühren opfern sollten", betonte der ÖSR Generalsekretär.

Der mehr denn je parteipolitisch indoktrinierte ORF scheitere mehr denn je mit dieser Strategie. Wrabetz beabsichtige deshalb seine finanziellen Einbußen auf die Bevölkerung abzuwälzen, so Neubauer.

Auch seien die Gagenkönige in Österreich durchaus im ORF zu orten. "Dem Aufruf, die Gehälter offen zu legen, sind wohl nicht zuletzt deshalb weder Wrabetz noch Oberhauser oder die Landesintendanten gefolgt, so Neubauer. "Die Senioren stellen sich immer öfter die Frage, inwieweit der ORF seinem öffentlich-rechtlichen Auftrag überhaupt noch nachkommt", schloss Neubauer und erneuerte die Forderung nach Offenlegung der ORF-Spitzengehälter.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002