Aviso PK: Umweltorganisationen bekräftigen: Klares NEIN zum Flussbaulichen Gesamtprojekt der Via Donau!

Wien (OTS) - EINLADUNG
zur
PRESSEKONFERENZ

Umweltorganisationen bekräftigen: Klares NEIN zum Flussbaulichen Gesamtprojekt der Via Donau!

Freitag, 14. Dezember 2007, 10 Uhr

Café Griensteidl, Michaelerplatz 2, 1010 Wien

Namhafte heimische Umweltorganisationen warnen seit langem vor dem überzogenen Ausbau der Schifffahrtsstraße Donau. Die Kosten dafür sind unnötig hoch, der Nutzen für die Schifffahrt ist fraglich, der Schaden für den Lebensraum absehbar. Die im Flussbaulichen Gesamtprojekt der Via Donau geplante Fahrwassertiefe von 2,8 m stellt eine Gefahr für die Dynamik des Wasserhaushaltes der Au dar. Unabsehbare negative Folgen betreffend Flussdynamik, Ökologie, Qualität und Quantität des Grundwassers und punkto Hochwasserschutz wären zu erwarten. Außerdem hätte der Ausbau - ausgerechnet in einem österreichischen Nationalparkgebiet - eine katastrophale internationale Beispielswirkung. Die Auflagefrist zur Umweltverträglichkeitsprüfung für das "Flussbauliche Gesamtprojekt Donau östlich von Wien" beginnt demnächst. In dieser Pressekonferenz bringt eine breite Allianz von NGOs ihre Kritik auf den Punkt, fordert einen Stopp des Projekts in der derzeit vorliegenden Form und die Ausarbeitung eines Alternativprojekts.

Teilnehmer:

  • Dr. Reinhold Christian, Forum Österreichischer Wissenschaftler für Umweltschutz
  • Dr. Gerhard Heilingbrunner, Umweltdachverband
  • Wolfgang Rehm, Umweltorganisation VIRUS
  • Niklas Schinerl, Greenpeace
  • Günter Schobesberger, Au-Aktivist, BI Donaufreunde
  • Andreas Wurzer, WWF

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Rückfragen & Kontakt:

Umweltdachverband - Dr.in Sylvia Steinbauer, Öffentlichkeitsarbeit,
E-Mail: sylvia.steinbauer@umweltdachverband.at,
http://www.umweltdachverband.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OGN0001