Kopietz - Donauinselfest 2008: Neuer Termin im September!

Das große Jubiläumsfest vom 5. bis 7. September statt im Juni!

Wien (SPW) - "Die Veranstalter des Donauinselfestes haben sich entschlossen, das einzigartige Jubiläumsfest des größten Open Air Festival Europas auf September zu verlegen. Das 25. Donauinselfest findet vom 5. bis 7. September 2008 statt", informierte der "Vater des Donauinselfestes", SPÖ Wien-Landesparteisekretär Harry Kopietz am Freitag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ Wien. "Es ist für alle Wienerinnen und Wiener, es ist für alle Gäste unseres schönen Wien viel besser, wenn es 2008 zwei wunderbare Großevents zu den schönsten Jahreszeiten gibt: Das größte europäische Fußballfest im späten Frühjahr und das größte europäische Stadtfest im späten Sommer", so Kopietz.****

Darüber hinaus gibt es verschiedene Hintergründe, die eine zeitliche Verschiebung des größten Freiluftspektakels Europas sinnvoll machen. Die Entscheidung dazu wurde in Absprache mit allen Partnern gefällt. Das Wiener Donauinselfest, noch dazu das Jubiläums-Donauinselfest, stellt eine ähnlich hohe logistische Herausforderung dar, wie die perfekte Abwicklung der Fußball-EM mit Wien als Gastgeber-Stadt. Hierfür werden viele Ressourcen gebraucht, die für diese perfekte Abwicklung nötig sind. Kopietz: "Es ist für mich daher auch eine Frage der Verantwortung, zwei Mega-Events wie diese zeitlich zu trennen. Um zu ermöglichen, dass beide in jeder Hinsicht und auf jeder Ebene wirklich perfekt und mit den notwendigen Ressourcen ausgestattet über die Bühne gehen. Das erwarten ja auch die GenießerInnen dieser Events, unsere Gäste aus dem In- und Ausland, völlig zu Recht", so der "Vater des Donauinselfestes".

Darüber hinaus stellt der Landesparteisekretär aber fest, dass diese Entscheidung nichts mit der EM-Gruppenauslosung oder Gerüchten um angeblich zu erwartende Störungen zu tun habe. "Da habe ich vollstes Vertrauen in unsere Sicherheitskräfte, die auch schon bei anderen heiklen internationalen Begegnungen in Wien ihre absolute Professionalität unter Beweis gestellt haben. Für mich ist klar: die Fußball-EM wird in Wien ein großes Fußballfest!"

Vor allem spreche auch in wirtschaftlicher Hinsicht alles für die Entscheidung für einen neuen Termin im September: "Alle Anfragen bei Logistik-Partnern, Getränke-Abfüllern, Bühnentechnikern, Licht- und Tontechnikern, beim Transportgewerbe oder bei den Sicherheitsdiensten haben gezeigt, dass alle durch das Mega-Event Fußball-EM bereits an der Grenze ihrer Dienstleistungsfähigkeiten sind", betonte Kopietz. Das hätte zur Folge, dass entweder die Veranstalter des Donauinselfestes oder die Veranstalter im Rahmen der EURO 2008-Aktivitäten teuer in ganz Europa zukaufen müssten.

Das Wiener Donauinselfest sei aber nicht nur das größte Gratis-Open-Air-Festival, sondern in seiner Kategorie auch das am niedrigsten subventionierte Fest der Welt. So lukriert der Wirtschaftsraum Wien vom Donauinselfest knapp 40 Millionen Euro Umwegrentabilität. "Wenn auch nur in relativ geringem Maß subventioniert, so bedeutet dies, dass wir auch allen SteuerzahlerInnen verantwortlich sind. Die zeitliche Verlegung bedeutet nichts anderes, als: Es wird die gleiche Leistung geben, ohne dass es einen Cent mehr kostet! Das wäre niemals möglich gewesen, wäre das Inselfest zeitgleich mit der Euro 2008 über die Bühne gegangen", so Kopietz.

Offen lassen möchte sich der "Vater des Donauinselfestes", ob nicht auch in Zukunft das größte Freiluftspektakel erst nach den Sommerferien über die Bühne gehen werde. "Ich sehe hier mehr Vor- als Nachteile, denn in den letzten Jahren hat sich der Trend abgezeichnet, dass viele Gäste immer später auf die Insel kommen. Nach den Sommermonaten hungern die Leute wohl nicht mehr so nach Sonne und kommen dadurch eventuell wieder früher zum Fest", unterstrich Kopietz. Deshalb werde man nächstes Jahr das Besucherverhalten analysieren und danach etwaige Entscheidungen treffen.

Zusammenfassend stellte Kopietz abschließend fest: "Wirtschaftliche Kriterien, organisatorische Sachentscheidungen und mein Bauchgefühl als Manager sagen mir, die Entscheidung, das Jubiläums-Donauinselfest auf den Termin 5. bis 7. September zu verlegen, ist absolut richtig. Und so können alle WienerInnen, sowie zahlreiche Gäste aus dem In-und Ausland zwei hochwertige und grandiose Events in Wien genießen:
die Fußball-EM im Juni und das große 25 Jahr-Jubliäum des Donauinselfestes Anfang September!" (Schluss) nk

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Wien
Tel.: ++43/ 01/ 53 427-222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0002