EILT: WESTENTHALER: Sensation im Parlament!

Erstmals in Österreich Deliktsgruppen von bedingt Entlassenen veröffentlicht-83 Vergewaltiger, 88 einschlägig Verurteilte und 35 Mörder seit 11. Jänner vorzeitig entlassen worden

Wien 2007-12-06 (OTS) - Erstmals sind in Österreich auf den Druck und durch die parlamentarische Anfrage des BZÖ die Deliktsgruppen von bedingt Entlassenen veröffentlicht worden. "83 Vergewaltiger, 88 einschlägig Verurteilte und 35 Mörder laufen in Österreich frei herum, sind vorzeitig entlassen worden und bedrohen die Sicherheit der Bevölkerung. Wenn Strafrechtsexperten wie Gratz von einer Rückfallsquote von 50 Prozent sprechen, dann kann sich jeder ausrechnen, was das bedeutet - nämlich neue Vergewaltigungen, neue einschlägige Verbrechen und neue Morde. Mörder, Sexualtäter und Kinderschänder streifen durch Österreich und können sich ungestört und unbeobachtet neue Opfer suchen. Das ist skandalös und muss geändert werden", so BZÖ-Chef Klubobmann Peter Westenthaler als Reaktion auf die Beantwortung der dringlichen Anfrage des BZÖ durch Sozialminister Erwin Buchinger.

"Das BZÖ hat hier diese skandalösen Zustände durch seine Hartnäckigkeit aufgedeckt und wird solange nicht lockerlassen, bis diese untragbaren Zustände geändert sind und Verbrecher die Strafe erhalten die sie verdienen, denn die Opfer spüren die volle Härte, die Täter werden vorzeitig entlassen", betont Westenthaler abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0008