Volkshilfe Wien: AMS-Geschäftsführerinnen schenken Benefizpunsch aus

Erlös kommt Sozialberatung zugute

Wien (OTS) - Am 5. Dezember stellten sich Claudia Finster und Dr. Ingeborg Friehs, Landesgeschäftsführerin und stellvertretende Landesgeschäftsführerin des AMS Wien, wiederholt in den Dienst der guten Sache und schenkten gemeinsam bereits zum zweiten Mal für die Volkshilfe Wien Punsch aus.

Die Volkshilfe Wien verbindet seit einigen Jahren das Nützliche mit dem Angenehmen. Passanten können sich am Punschstand vor dem Millennium-Tower von den Strapazen der Vorweihnachtszeit erholen und aufwärmen. Dabei hilft jeder Schluck Menschen in Not. Der Erlös aus dem Verkauf des Punsches kommt zur Gänze der Sozialberatung der Volkshilfe Wien zugute.

Die Sozialberatung der Volkshilfe Wien ist eine niederschwellige Beratungseinrichtung, die zum Ziel hat, Menschen in schwierigen Lebenssituationen Beratung und Unterstützung durch eine/n SozialarbeiterIn anzubieten. Die Sozialberatung hat auch die Möglichkeit, eine einmalige finanzielle Unterstützung für KlientInnen zu gewähren und Lebensmittelpakete zu verteilen. Finanzielle Unterstützungen, dienen vorrangig zur Wohnungserhaltung und zur Begleichung der Gas/Strom- und Heizkosten. Barauszahlungen an KlientInnen sind nicht möglich.

DSA Walter Kiss, Geschäftsführer der Volkshilfe Wien: "In unserer täglichen Arbeit in der Sozialberatung kann eine zunehmende Verarmung der Wiener Haushalte festgestellt werden. Arbeitslosigkeit und die hohe Verschuldung der Haushalte sind oftmals die Ursachen für die finanziellen Knappheit."
In die Sozialberatung kommen nicht selten Menschen, die nichts mehr zum Essen haben. "Die Ausgabe von Lebensmittelpaketen durch die Volkshilfe Wien hat einen wichtigen Stellenwert in der Sozialberatung und wird von einem Großteil der hilfesuchenden Menschen gerne angenommen," so Kiss. Besonders für Personen mit geringem Einkommen oder für Menschen, die gar kein Einkommen haben, ist die Ausgabe der Lebensmittelpakete wichtig."
Allein im Jahr 2006 wurden 600 Lebensmittelpakete ausgegeben.

Die Sozialberatung der Volkshilfe Wien wird zum Großteil aus Spendengeldern finanziert. Um weiterhin Menschen in Not effizient und unbürokratisch helfen zu können, ist die Volkshilfe Wien auf Spendengelder und Subventionen angewiesen.

Öffnungszeiten Benefizpunschstand 2007:
19. 11. bis 22. 12., Mo. - Sa., 15 - 20 Uhr

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Elisabeth Dulik
PR & Kommunikation Volkshilfe Wien
Tel.: 360 64-79
dulik@volkshilfe-wien.at
www.volkshilfe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VHW0001